Gugelhopf

Erstellt von am 9. Mai 2012

Gugelhopf 1908

Gugelhopf, undatiert


Rezept 3 (aus Kochbuch von 1951):
30 g Presshefe, 1/4 Tasse Milch, 150 g Butter, 100 g Zucker, 1 Kaffeelöffel Salz, 3 Eier, 120 g Weinbeeren, 500 g Mehl, Zirka 1 1/2 Tassen Milch, Mandeln zum Bestreuen
Alle Zutaten vor der Verarbeitung an die Wärme stellen. Die Presshefe mit ¼ Tasse lauwarmer Milch anrühren und so viel des erwärmten Mehles hineinrühren, dass ein ziemlich dickes Teiglein (Vorteig) entsteht. Dieses an der Wärme zugedeckt um das Doppelte aufgehen lassen. Inzwischen die Teigschüssel leicht erwärmen und die Butter darin schaumig (weich und glatt) rühren. Zucker und Salz mit der Butter vermischen und ein Ei nach dem andern mit der Masse verrühren und die Weinbeeren beigeben. Das Mehl und so viel lauwarme Milch abwechslungsweise in die Masse rühren, bis der Teig ziemlich dick ist. Den aufgegangenen Vorteig darunterkneten und den Teig so lange klopfen, bis er nicht mehr an der Schüssel klebt. Den Teig in eine mit Fett ausgestrichene und mit geschnittenen Mandeln ausgestreute Gugelhopfform geben und an der Wärme zugedeckt zirka 3 cm aufgehen lassen. Den aufgegangenen Gugelhopf im vorgewärmten Ofen bei guter Hitze backen. Backzeit : 30-40 Minuten.

Rezept 4 (aus Kochbuch von 1908):
400g Mehl, 100g Butter, ca. 1 Tasse Milch, 1-2 Eier, 100g Zucker, 1 Zitronenschale, 1 Prise Salz, 20g Hefe, 1 Teelöffel Zucker, 80g Weinbeeren oder Rosinen. – In der Mitte des gesiebten Mehles wird eine Vertiefung gemacht. Die zerlassene Butter, Milch, Eier, Zucker, die abgeriebene Zitronenschale und das Salz werden abwechslungsweise zugefügt, zuletzt die zerbröckelte, mit etwas Zucker verrührte Hefe, und alles mit dem Mehl vermengt. Der Teig wird geklopft, bis er glatt ist, Blasen wirft und sich von der Schüssel löst. Die gewaschenen und erlesenen Rosinen oder Weinbeeren werden noch beigefügt und mit dem Teig vermischt. Dieser wird nun zugedeckt an warmem Orte gehen gelassen, alsdann zu halber Höhe in die gut vorvereitete Form gefüllt, nochmals ruhen und aufgehen gelassen und in guter Hitze während 30-40 Minuten gebacken.

„Rezept“ 5 Gugelhopf gerührt (Notizzettel eines alten Bäckers, undatiert):
250g Zucker, 175g Butter und 3 Eier schaumig rühren. 400g Mehl, 15g Backpulver, 3 dl Milch, 300g Sultaninen, Vanille, Zitrone, 1 Prise Salz.

„Rezept“ 6 Hefe-Gugelhopf (Notizzettel eines alten Bäckers, undatiert):
400g Mehl, 35g Hefe, 1/8 Liter lauwarme Milch, 150g Zucker, 150g Butter, 5 Eigelb, 1 Prise Salz, 1/8 Liter Rahm, 4 Esslöffel Rum, 75g Rosinen, 1 abgeriebene Zitronen. Form ausbuttern und mit Paniermehl ausstreuen.

Rezept 7 Gugelhopf mit Backpulver (aus Kochbuch von 1913):
500 g Mehl, 250 g Butter, 5-6 Eier, 350 g Zucker, eine Prise Salz, nach Belieben Weinbeeren oder Sultaninen, eine Zitronenschale, zwei Teelöffel Backpulver, 2 dl lauwarme Milch. – Butter und Eier werden zusammen verrrührt, der Zucker damit weiter gerührt, das Mehl und die übrigen Zutaten darunter gemischt, zuletzt das in der lauwarmen Milch aufgelöste Backpulver daruntergezogen und sofort in der gut gebutterten Form in den Backofen geschoben und dreiviertel Stunden gebacken.


Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:
……………………………………… en Guetä !

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>