Kohl-Saft

Erstellt von am 30. April 2013

Allgemeines:
Im Kohlkopf ist das Vitaminproblem glänzend gelöst. Seine grünen Blätter enthalten alle wichtigen Lebensstoffe und zudem wertvolles Eiweiss. Der ausgezeichneten Schutzstoffe wegen ist unter den vorzüglichen Kohlarten Federkohl und Grünkohl berühmt. Alle Kohlarten sind reich an Nährsalzen. Zur Salatbereitung müssen die Kohlblätter besonders gründlich gereinigt werden (Wurmeier). Blumenkohl zeichnet sich durch seinen Reichtum an Natrium aus, der ihn befähigt, Säuren aus unserem Körper auszuscheiden. Die sehr nährsalzreichen Blumenkohlblätter werfe man nicht weg; sie ergeben ein gutes Gemüse oder man verwende sie für Suppe. (Kochbuch 1932)

Rezept (Kochbuch 1932):
Weisskohl oder Federkohl rüsten, fein raffeln und das Mus durch ein Tuch pressen.

Anwendungen:
Bei Magenschmerzen durch Übersäuerung, Sodbrennen, Kohlsaft kurmässig etwa 4 Wochen lang täglich vor jeder Mahlzeit ein Gläschen trinken.
Bei Gelenkschmerzen täglich 3x ein Gläschen trinken oder auch unter andere Speisen mischen.
Bei Fieberbläschen die Stellen damit beträufeln, zudem 2-3 Gläschen Saft pro Tag trinken.
Soll mit Wasser verdünnt und Honig gemischt auch gut sein bei Husten und Schnupfen, mehrmals täglich ca. 4-5 Esslöffel einnehmen.



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>