Schwarzwurzeln

Erstellt von am 15. April 2012



Das Rüsten: Schwarzwurzeln werden sorgfältig abgeschabt, müssen aber, da sie immer wieder braun anlaufen, sofort in Essig- oder Mehlwasser gelegt werden, damit sie weiss bleiben.



zuerst ein Original, niedergeschrieben von einer Sennwalderin, anlässlich des Kochkurses in der Fortbildungsschule 1944:

Schwarzwurzelrezept 1944

Zutaten:
500-750g Schwarzwurzeln waschen, sorgfältig schaben und die dicken halbieren, dann in kleinfingerlange Stengelchen schneiden und sofort in Essigwasser werfen, damit sie schön weiss bleiben.
Salzwasser kochen und die Schwarzwurzeln darin weich werden lassen
30g Butter
2 Esslöffel Mehl Inzwischen macht man aus Butter, Mehl und etwas Sud eine dickliche Sauce undgibt die gut abgetropften Schwarzwurzeln hinein
1-2 Löffel Rahm zugeben und das Gemüse noch einige Minuten kochen lassen.


Rezept 2 (aus Kochbuch von 1907): Die Schwarzwurzeln werden geputzt, in schöne gleichmässige Streifchen geschnitten und bis zum Gebrauch in Essigwasser gelegt. Dann kocht man die Wurzeln in Salzwasser weich, bereitet eine weisse Grundsauce, gibt die Wurzeln bei und würzt nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und Muskat.

Rezept 3 Schwarzwurzeln in Sauce(aus Kochbuch von 1927): 3/4 kg Schwarzwurzeln, Salzwasser, Milchsauce. – Die Schwarzwurzeln werden gewaschen, geschabt und in kaltes Wasser gelegt. Das Salzwasser wird siedend gemacht, die Schwarzwurzeln hinein gegeben und darin weich gekocht. Man macht eine Milchsauce, schneidet die Stengel in 3-4 cm lange Stücke, gibt sie hinein und richtet nach einiger Zeit an.

Rezept 4 Schwarzwurzeln gebacken (aus Kochbuch von 1927): 3/4 kg Schwarzwurzeln, Salzwasser, Friturenteig, Oel. – Die Schwarzwurzeln werden gerüstet, im Salzwasser weich gekocht und 8-10 cm lang geschnitten. Die Stengel werden in dem Teig gewendet und im Oel goldgelb gebacken.

Rezept 5 (aus Kochbuch von 1932): 1 1/2 Pfd Schwarzwurzeln, Butter, Salz, nach Geschmack gehackte Zwiebeln und Küchenkräuter. – Die sorgfältig vorgerichteten Schwarzwurzeln werden in 3-4 cm lange Stücke geschnitten. Das Gemüse wird mit Butter, in der man evtl. Zwiebeln und Kräuter andünstet, 1/3 Tasse Wasser und Salz weichgekocht und vor dem Anrichten mit etwas frischer Butter geschwenkt.

Rezept 6 Schwarzwurzeln mit Rahm (aus Kochbuch von 1932): 1 1/2 Pfd Schwarzwurzeln, Butter, Rahm, Mehl, Petersilie, Salz. – Die sorgfältig vorgerichteten Schwarzwurzeln werden in 3-4 cm lange Stücke geschnitten und mit Butter, 1/3 Tasse Wasser und Salz weichgekocht. Dann werden sie mit Rahm begossen, den man noch etwas einkochen lässst, und beim Anrichten nach Belieben mit Grünem bestreut oder statt mit Rahm mit einer weissen Milchsauce anrichten.

Rezept 7 Schwarzwurzeln (aus Kochbuch von 1913): 1/2 Kilogramm Schwarzwurzeln, etwas Essig oder Zitronensaft, 20 g Fett, 20 g Mehl, 2 dl Milch oder Rahm, 1 L Wasser. – Die Schwarzwurzeln werden geschabt und sofort in bereitstehendes Wasser geworfen, dem ein wenig Essig und Mehl beigefügt wurde, damit sie weich bleiben. Im siedenden Salzwasser, dem einige Tropfen Zitronensaft oder Essig beigegeben wurden, werden sie, nachdem sie in fingerlange Stücke geschnitten wurden, weich gekocht. In einer weissen Buttersauce, die mit Milch oder Rahm abgelöscht und der etwas vom Kochwasser beigegeben wird, kurz aufgekocht.

Variante Au gratin: Die wie oben vorgekochten Schwarzwurzeln werden in eine gebutterte Auflaufform eingelegt, mit der Buttersauce begossen, mit geriebenem Käse und Stossbrot bestreut, obenauf noch einige Butterstückchen zerpflückt und 1/2 Stunde im heissen Bratofen gratiniert.

Variante ausgebackene Schwarzwurzeln: Die wie oben vorgekochten Schwarzwurzeln werden gut abgetropft, in verkleppertem Ei und Brosamen oder in einem Ausbackteig gewendet und in schwimmem Fett gebacken.



Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:
……………………………………… en Guetä !


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>