Linzertorte

Erstellt von am 23. Juni 2012


Rezept 1 (aus Kochbuch von 1932):
70g geriebene Haselnüsse, 2 Eier, 100g Zucker, 100g Butter, 1/4 Pfd Mehl, Zitronenabgeriebenes. – Butter, Zucker, Eier und Zitronenschale werden zu Schaum gerührt und das Mehl mit den Nüssen dazugewirkt. Wenn der Teig 1/2 Stunde geruht hat, rollt man drei Viertel davon 1 cm dick aus, schneidet mit Hilfe eines Tellers einen runden Tortenboden aus dem Teig, legt diesen auf ein gefettetes Blech, bestreicht ihn mit Himbeermarmelade, wobei aber 1 cm Rand frei bleiben muss, und bildet von Teigstreifen ein Gitter darüber, das man mit Eigelb bestreicht. Die Torte wird im mittelheissen Ofen gebacken.

Rezept 2 (aus Kochbuch von 1932):
1/4 Pfd geriebene, süsse Mandeln, unter denen ein paar bittere sein können, 2 Eier, 1/4 Pfd Zucker, 1/4 Pfd Butter, 160g Mehl, etwas abgeriebene Zitronenschale. – Alle Zutaten werden zu einem Teig verarbeitet. Drei Viertel davon wird halbfingerdick ausgerollt, mit einem Teller zu einem runden Boden ausgestochen und auf ein Backblech gelegt. Vom Teig wird ein Rand um den Boden geformt und mit Eigelb bestrichen und die Torte im warmen Ofen gebacken. Man kann sie mit beliebigen Kompottfrüchten belegen oder mit einer feinen Marmelade füllen.

habe nun endlich auch Rezepte gefunden, die der „heutigen Linzertorten-Vorstellung“ entsprechen:

Rezept 3 (aus Kochbuch von 1908):
250g Mehl, 150g Butter, 125g Mandeln oder Haselnüsse, 125g Zucker, 5g Zimt, 1 1/2 Ei, dicke Johannisbeerkonfitüre. – Das gesiebte Mehl und die in kleine Stücke zerpflückte Butter werden zu feinen Flocken gerieben und mit den ungeschälten, geriebenen Mandeln, dem Zucker und Zimt vermischt. Die Eier werden gut verklopft, zu den gemischten Zutaten gegeben, mit diesen rasch zu einem festen, gleichmässigen Teig verarbeitet und einige Zeit ruhen gelassen. 2/3 vom Teig werden auf einem vorbereiteten Tortenboden gleichmässig ausgewellt. Von einem Teil des übrigen Drittels wird eine fingerdicke Rolle geformt, auf den Kuchenboden als Rand aufgedrückt und verziert. Ein letzter Teil des Teiges wird ziemlich dünn ausgewellt und mit einem Messer oder Rädchen in 1 cm breite Streifen geschnitten. Der Kuchenboden wird vorgebacken, bis er nicht mehr feucht ist, herausgenommen und mit einer Lage Johannisbeerkonfitüre bedeckt. Über die Konfitüre legt man kreuzweise die Teigstreifen, drückt sie am Tortenrand gut an und bepinselt Rand und Streifen mit Eigelb. Die Torte wird in ca. 20 Minuten fertig gebacken.

Rezept 4 Linzerteig für Linzertorten und -schnitten (von einem alten Bäcker, undatiert):
Mandel-Mürbeteig: 500g Zucker, 500g Mandeln und 4 Eier fein reiben. 820g Mehl, 500g Butter und 10g Backpulver zu einem Teig verarbeiten, eventuell noch etwas Milch dazunehmen. Ausrollen und Tortenböden damit belegen. Diese gut mit halb Himbeer-, halb Johannisbeerkonfitüre ohne Kern bestreichen. Den Rand der Torte frei lassen und mit Ei bestreichen. Die Teigbänder in gleichmässigen Abständen darüberlegen und mit Ei bestreichen, über diese wieder halbschräg Teigbänder legen und bestreichen. Von einer dünnen Teigrolle den Rand der Torte machen, andrücken und mit Ei bestreichen. Vorsichtig den gefetteten Ring darumlegen und in Mittelhitze nicht zu stark ausbacken.

Rezept 5 Linzerteig für Linzertorten und -schnitten (auf einem Notizzettel gefunden, undatiert):
1 kg Mehl, 500g Butter, 500g Zucker, 500g gemahlene Nüsse, 500g süsses Paniermehl (Schrabs), 1 Prise Salz, 4 Eier, Zimt, Nelkenpulver, 1 Päckli Backpulver. Achtung: Mehl und Backpulver zuletzt beifügen!

Rezept 6 (aus Kochbuch von 1913):
200 g geschälte, fein gestossene Mandeln, 7 harte Eidotter, 200 g Butter, 150 g Staubzucker, 200 g Mehl, eine Prise Zimt- und Nelkenpulver, der Saft von ½ Zitrone, ein Esslöffel Rahm, Marmelade. – Aus Mandeln, Eidotter, Butter, Rahm und Zucker wird ein Teig gewirkt, und das Mehl, Zimt, Gewürznelken und der Zitronensaft langsam hineingearbeitet. Die Teigmasse wird dann fingerdick ausgewallt, mit Johannisbeer- oder Himbeermarmelade bestrichen bis auf 3 cm vom Rand, von Teigstreifen ein Gitter und einen Randstreifen darüber gelegt, mit Eigelb bestreichen und im Ofen bei mässiger Hitze gebacken.

Rezept 7 – Linzertorte, gerührt (aus Kochbuch von 1913):
250 g Butter, 100 g geschälte, gestossene Mandeln, 200 g Zucker, 200 g Mehl, 3 harte Eidotter. – Die Butter wird flaumig gerührt, die Mandeln, der Zucker, das Mehl und die Eidotter nach und nach langsam dazugegeben, eine bestrichene Form damit gefüllt, wie oben mit Marmelade bestrichen und das Ganze bei mässiger Hitze gebacken.




Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:





………………………….. en Guetä !

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>