Wunden

Brombeerblätter-Tee

Allgemeines: Junge Brombeerblätter ergeben, frisch und gedörrt, einen feinen Tee. Brombeerblätter, gemischt mit Erdbeerblättern, Waldmeister, jungen Blättern des Spitzwegerich, auch mit Lindenblüten oder Pfefferminze, ergeben einen guten Tee für den täglichen Gebrauch am Familientisch. Die Blätter können vom Frühjahr bis gegen den Herbst gesammelt werden, die jungen zarten sind am besten. Der Tee wirkt blutreinigend … Weiterlesen »

Kategorien: Durchfall, Magenschmerzen, Verdauung, Wunden, Wunden - Schnitte - Schürfungen, z Hausmittelchen | Schreib einen Kommentar

Schachtelhalm Sitz- resp. Fussbad (Zinnkraut, Katzenschwanz)

Allgemeines: Zinnkraut (Schachtelhalm, Katzenschwanz) wirkt auf die Absonderungsgefässe des Urins, der Nieren und Blase. (aus Haushaltbuch von 1901) Anleitung (erzählt): Schachtelhalmabsud herstellen und dem Badewasser beigeben. Badedauer 15 Minuten, danach nicht abtrocknen sondern in ein Tuch eingewickelt im Bett „nachdünsten“ lassen. Anwendung im Sitzbad: Bei Prostatabeschwerden, Blasen- und Nierenleiden siehe auch Sitzbad Anwendung im Fussbad: … Weiterlesen »

Kategorien: Blasenbeschwerden - Nierenbeschwerden, Frostbeulen, Haut, Hautprobleme, Körperpflege, Verdauung, z Hausmittelchen | Schreib einen Kommentar

Schachtelhalm-Wickel (Zinnkraut, Katzenschwanz)

Allgemeines: Zinnkraut (Schachtelhalm, Katzenschwanz) wirkt auf die Absonderungsgefässe des Urins, der Nieren und Blase. (aus Haushaltbuch von 1901) Anleitung 1 (erzählt): Schachtelhalmabsud herstellen, abkühlen lassen, ein Leinentuch eintauchen, auswringen und nicht zu heiss auf die betroffene Stelle legen. Anleitung 2 (erzählt): Zwei Handvoll frischer oder getrockneten Schachtelhalm in ein Sieb geben. Einen Topf Wasser zum … Weiterlesen »

Kategorien: Bewegungsapparat, Frostbeulen, Gelenkschmerzen - Verstauchung, Hautprobleme, Juckreiz, z Hausmittelchen | Schreib einen Kommentar

Schachtelhalm-Absud (Zinnkraut, Katzenschwanz)

Allgemeines: Zinnkraut (Schachtelhalm, Katzenschwanz) wirkt auf die Absonderungsgefässe des Urins, der Nieren und Blase. (aus Haushaltbuch von 1901) Anleitung 1 (erzählt): 1 Handvoll Schachtelhalm über Nacht im kalten Wasser ansetzen, am nächsten Tag bis zum Kochen erhitzen, abseihen. Anleitung 2 (erzählt): 1 Handvoll in 1 Liter Wasser aufkochen, 10 Minuten kochen lassen, abseihen. Anleitung 3 … Weiterlesen »

Kategorien: Bewegungsapparat, Blasenbeschwerden - Nierenbeschwerden, Frostbeulen, Gelenkschmerzen - Verstauchung, Hämorrhoiden, Haut, Hautprobleme, Verdauung, Verstopfung, Wunden, z Hausmittelchen | Schreib einen Kommentar

Wallwurztinktur, Beinwelltinktur

Allgemeines: Tinkturen, auch Essenz oder Geist genannt, sind Auszüge in 38-40 prozentigem Alkohol. Die Pflanzenteile werden in ein Gefäss eingelegt, mit dem Alkohol übergossen und das Gefäss verschlossen an einem warmen Platz stehen gelassen bis der Alkohol die Stoffe ausgezogen hat (ca. 14 Tage, öfters schütteln). Danach wird der Rückstand ausgepresst und die Flüssigkeit abfiltriert. … Weiterlesen »

Kategorien: Bewegungsapparat, Gelenkschmerzen - Verstauchung, Gicht, Haut, Muskelschmerzen, Prellung - Quetschung, Rheuma, Wunden, Wunden - Schnitte - Schürfungen, z Hausmittelchen | Schreib einen Kommentar

Wallwurzsalbe, Beinwellsalbe

Allgemeines: Wallwurz darf nicht auf offene Wunden gegeben werden! Rezept 1: 1 dl Wallwurzöl, 15g Bienenwachs – in ein hitzebeständiges Glas geben, dieses ins heisse Wasserbad stellen und unter Rühren erwärmen, bis das Bienenwachs geschmolzen ist. In Töpfchen abfüllen und abkühlen lassen, ab und zu umrühren. Rezept 2: 20g Wallwurzöl , 7g Wollfett, 3g Bienenwachs … Weiterlesen »

Kategorien: Bewegungsapparat, Gelenkschmerzen - Verstauchung, Haut, Muskelschmerzen, Prellung - Quetschung, Sonnenbrand, Wunden, Wunden - Schnitte - Schürfungen, z Hausmittelchen | Schreib einen Kommentar

Arnika-Umschlag, Arnika-Kompresse

Anleitung: 1-2 Teelöffel Arnikablüten mit 1 Tasse (2 1/2 dl) kochendem Wasser übergiessen, 10 Minuten ziehen lassen, abseihen. oder Arnikatinktur 5-10fach mit abgekochtem Wasser verdünnen. Anwendungen: Baumwolltuch oder Wattebausch darin eintauchen, auswringen und auf/um die betroffene Stelle legen. (warm bei chronischen Schmerzen, kalt bei akuten Schmerzen). Bei Verstauchungen, Zerrungen, Prellungen, Quetschungen, Gelenkschmerzen, Beulen, Blutergüssen, Gewebsschwellungen … Weiterlesen »

Kategorien: Beulen - blaue Flecken, Blutergüsse, Bewegungsapparat, Gelenkschmerzen - Verstauchung, Gicht, Haut, Insektenstiche, Muskelkater, Muskelschmerzen, Prellung - Quetschung, Rückenbeschwerden, Wunden, z Hausmittelchen, Zerrung | Schreib einen Kommentar

Eichenrinden-Bad

Anleitung: Den Eichenrindenabsud auf Körperwärme abkühlen lassen und dem Badewasser beigeben. Das Bad sollte 15-20 Minuten dauern. Anwendungen: Allgemein bei entzündlichen und juckenden Hauterkrankungen, nicht jedoch bei grossflächigen Hautverletzungen! Als Hand- resp. Fussbad: Gegen übermässige Schweissproduktion an Händen oder Füssen, bei Gfrörni (Frostbeulen), Nagelbettentzündung, Fusspilz, Blasen (Blatere) – mehrmals täglich 10 Minuten Als Sitzbad: Bei … Weiterlesen »

Kategorien: Frostbeulen, Hämorrhoiden, Haut, Hautprobleme, Juckreiz, Wunden, z Hausmittelchen | Schreib einen Kommentar

Frauenmantel-Tee

Allgemeines: Sammelzeit der Blätter und Blüten: Frühling und Sommer. Gut an der Sonne dörren und trocken aufbewahren. Der Aufguss wird angewendet gegen Quetschungen, Schnitte, Stiche. Der Tee, gut gesotten und warm getrunken, wird für mancherlei Uebel empfohlen, ganz besonders wird der Trank den Frauen angeraten, die an Unterleibsbeschwerden leiden. Er soll auch gut sein gegen … Weiterlesen »

Kategorien: Atemwege, Durchfall, Halsschmerzen - Schluckweh, Haut, Kopfschmerzen, Kopfschmerzen, Nerven - Schlaf, Nervosität - Stress - Beruhigung, Schlafstörungen, Schnupfen, Verdauung, Wunden, Wunden - Schnitte - Schürfungen, z Hausmittelchen | Schlagwörter: , , , , | Schreib einen Kommentar

Rosskastanien-Salbe

Allgemeines: Zur Herstellung von Salben gibt man je nach gewünschter Konsistenz auf 50 ml Öl 4-5g Bienenwachs in ein hitzebeständiges Glas, stellt dieses ins heisse Wasserbad und rührt bis sich das Bienenwachs verflüssigt hat. Möchte man zusätzlich Lanolin verwenden, dann den Bienenwachsanteil entsprechend verringern. Wird ein Kräuterölauszug verwendet, die fertige Masse in die vorbereiteten Gläschen … Weiterlesen »

Kategorien: Beulen - blaue Flecken, Blutergüsse, Bewegungsapparat, Hämorrhoiden, Haut, Verdauung, Wunden, z Hausmittelchen, Zerrung | Schlagwörter: , , , | Schreib einen Kommentar