Zwiebeldämpfe

Erstellt von am 26. März 2013

Allgemeines: Die Zwiebel ist ein weitherum beliebtes, unentbehrliches Küchenkraut, als was sie ihre gesundmachenden, reinigenden Eigenschaften täglich betätigen kann. Als Heilmittel könnte sie mehr beachtet werden. (aus Haushaltbuch von 1901)
Zwiebeldämpfe lassen die Schleimhäute abschwellen und erleichtern die Atmung.

Rezept 1 (Zusammenzug aus diversen Erzählungen):
Eine frische Zwiebel halbieren oder kleinschneiden, in ein Schälchen legen und über Nacht in Kopfhöhe möglichst nahe an das Bett stellen, um deren Dämpfe einzuatmen.

Rezept 2 (erzähltes Rezept):
Zwiebeln klein schneiden, kurz in wenig Wasser aufkochen, Handtuch über Kopf und Pfanne geben und die Dämpfe inhalieren.

Anwendungen:
Bei Erkältungen, Schnupfen.
Nasenbluten wird gestillt, wenn man den Blutenden an einer frisch geschnittenen Zwiebel riechen lässt, auch Ohnmächtigen und in Krämpfen Liegenden kann dieses Mittel helfen. (aus Haushaltbuch von 1901)

Tipp (aus Kalender von 1941): Die Hände der Hausfrauen bekommen leicht durch das Hantieren mit Zwiebel und allen möglichen anderen Nahrungsmitteln einen unangenehmen Geruch, der sich nicht mit Wasser und Seife fortbringen lässt. Salz ist hierfür das beste und sicherste Mittel, das sofort den hässlichen Geruch beseitigt.



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>