Kamillen-Kompresse

Erstellt von am 26. März 2013

Allgemeines: Äusserlich, als Bad und als warme Auflagen und Kompressen bei Krämpfen, Eiterungen, Furunkeln, Karfunkeln, wirkt die Kamille sehr gut. Magenüberschläge und Rumpfwickel regen die Zirkulation an und fördern die Ausdünstung der kranken Stoffe. (aus Haushaltbuch von 1901)

Anleitung 1: (aus Haushaltbuch von 1901)
Für eine Auflage oder Kompresse kocht man 1 Löffel Kamillenblüten in wenig Wasser, gibt die gekochten Blümchen in ein ganz sauberes Leinentüchlein, schlägt dieses mehrfach zusammen, taucht es noch in den Absud und legt es recht nass und heiss auf, bindet die Auflage gut auf und lässt sie kürzer oder länger, auch über Nacht liegen.

Anleitung 2: (erzähltes Rezept)
1 gehäufter Teelöffel mit 1 Tasse (2 ½ dl) Wasser anbrühen, bedeckt kurz ziehen lassen, abseihen, ein Leinentüchlein darin tränken, auswringen, falten und auflegen.

Anleitung 3: (aus Haushaltbuch von 1901)
Man füllt ein entsprechend grosses Stoffsäcklein mit Kamillen und übergiesst es mit heissem Wasser oder hält es längere Zeit in einem Sieb über kochendes Wasser in den Dampf, presst gut aus und legt es zwischen Flanell oder Wolle gepackt, auf.

Anwendung: Bei Magen- und Unterleibsbeschwerden auf den Bauch legen, mit einer wärmenden Decke zudecken. Kann mehrmals wiederholt werden.



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>