Bibernell-Tee

Erstellt von am 21. März 2013

Allgemeines: Man gebraucht davon die Wurzel. „Bibernell verjagt verhockte und eiternde Stoffe aus Kehlkopf und Lunge, Magen, Gedärmen, heilt Heiserkeit (in Wein gesotten, gegurgelt und getrunken) in einer Stunde, daher für Redner unschätzbar, entfernt Darmkatarrh und Lungenkatarrh“, sagt Pfarrer Künzle in Chrut und Uchrut. (Zitat aus Haushaltungsbuch von 1901)

Rezept 1 (Zusammenzug aus mehreren Rezepten, undatiert):
Ein Teelöffel getrocknete Bibernellenwurzel mit 1 Tasse (2 ½ dl) kaltem Wasser ansetzen und langsam zum Kochen bringen, ca. 3 Minuten ziehen lassen, abseihen.

Rezept 2 (erzähltes Rezept):
Die zerkleinerte Wurzel mit kaltem Wasser übergiessen, mehrere Stunden ziehen lassen, dann erwärmen und abseihen..

Tipp zur Geschmacksverbesserung: Bibernell zur Hälfte mit anderen Kräutern mischen, 1 TL der Mischung in einer Tasse mit kochend heissem Wasser anbrühen, 5 Minuten ziehen lassen und abfiltrieren.

Anwendungen:
Bei Halsentzündungen, Bronchitis und Asthma im Verlaufe des Vormittages und Nachmittages je eine Tasse ungesüsst oder mit etwas Honig gesüsst trinken.
Bei Halsschmerzen: Den Tee ungesüsst zum Gurgeln verwenden.

Variante Bibernell-Hagebutten-Tee: Zu gleichen Teilen Bibernelle und Hagebutten mischen, mit Wasser aufkochen, 15 Minuten ziehen lassen, abseihen, ev. mit Honig süssen.



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>