Spitzwegerichsirup

Erstellt von am 20. März 2013

Allgemeines: Spitzwegerich, wie seine Namensvettern, ist ein ausgezeichnetes Kräutlein. Es wird im Frühling und Sommer recht jung geschnitten. Bekannt sind Sirup und Tee des Spitzwegerichs. Spitzwegerichsirup ist ein treffliches Hustenmittel. (aus Haushaltungsbuch von 1901)

Rezept 1 (aus Haushaltbuch von 1901):
Man pflückt die frischen, zarten Spitzwegerichblätter im Frühjahr, wäscht sie, zerkleinert sie mit einem Messer, kocht sie mit soviel Wasser, dass es gut darüber zusammengeht. Wenn sie gut ausgekocht sind, nach 10-15 Min, siebt man den Saft durch ein Tuch, kocht ihn mit gleichschwer braunem Zucker oder halb Zucker halb Honig auf, schäumt ab und gibt ihn abgekühlt in Flaschen, die man gut verkorkt.

Rezept 2 (eingeschickt, undatiert):
Frisch gesammelte Spitzwegerichblätter werden in etwa 1 cm grosse Stücke geschnitten und in einer Schicht von 2 cm in eine Braun- oder Grünglasflasche abgefüllt. Dann streut man etwas Rohrzucker über diese Schicht, worauf sich über Nacht der Zucker auflöst und sich mit dem Spitzwegerich-Blattsaft vermengt Am anderen Tag wird erneut eine 2cm hohe Schicht von geschnittenen Blättern darüber gefüllt und wiederum mit Rohrzucker überstreut, Wenn sich am anderen Morgen der Zucker erneut aufgelöst hat, wird die Schichtung mit geschnittenen Blättern und Rohrzucker täglich fortgeführt, bis das ganze Gefäss gefüllt ist. Anschliessend wird es verschlossen und zirka 2 Monate an einen Ort mit gleichbleibender Wärme zur Vergärung gestellt. Am besten vergräbt man es im Garten in etwa 50 cm Tiefe. Nach dieser Zeit wird der Inhalt abgepresst, auf etwa 70 Grad erwärmt und sofort in sterile Flaschen abgefüllt. Bei Husten, Heiserkeit und Katarrh kann man von diesem Sirup teelöffelweise einnehmen.

Rezept 3 (aus Haushaltbuch von 1901):
Man siedet einen Kessel voll grünen oder gedörrten Wegerich mit 1-2 Handvoll Wacholderbeeren oder grünem Wacholderkries 3 Stunden in vielem Wasser, siebt dann das Kraut weg und kocht die Brühe mit Zucker oder besser Honig nochmals (2 oder mehr Stunden). Diesen Saft giesst man in Flaschen oder Krüge und verwahrt ihn im Keller. Davon trinkt man fleissig, besonders morgens nüchtern.

Anwendung:
Bei Husten, Heiserkeit und Katarrh vor jeder Mahlzeit einen Teelöffel einnehmen oder verdünnt fleissig davon trinken, besonders morgens nüchtern.
Zur Blutreinigung während 2-3 Wochen täglich vor jeder Mahlzeit je einen Esslöffel einnehmen.



4 Responses to Spitzwegerichsirup

  1. Malagoli Edith

    Guten Tag,

    Kann man Spitzwegrichsirup auch Kleinkindern geben? Mein Enkel leidet an Bronchitis und ist 23 Monate alt.
    Sind Blätter, die man in der Apotheke kauft auch wirkungsvoll? Ich möchte diesen Sirup selber machen.
    Vielen Dank
    Edith Malagoli

    • Doaz Mol

      Ich sammle und publiziere ja eigentlich die alten Rezepte, damit sie nicht vergessen gehen. Kann somit auch keine empfehlen, weil mir das medizinische Wissen dazu fehlt. Allerdings, meine Tochter (14) hatte diesen Winter auch eine sehr zähe Bronchitis, die einfach nicht wie sonst ein Husten nach ein paar Tagen vorbeigehen wollte, da hatte ich ihr im Volg einen Spitzwegerich-Sirup gekauft. Weil, diesen kann man ja im Januar aus frischen Blättern nicht selber machen und ich hatte keine getrockneten Blätter vorrätig. Auf die Idee, die Blätter in der Apotheke zu kaufen und den Sirup selber zu machen, kam ich ehrlich gesagt gar nicht. In Rezept 3 können auch gedörrte Blätter verwendet werden – deshalb, warum nicht einen Versuch starten?
      Allerdings sind seit Ihrer Anfrage 4 Tage vergangen und das Problem hat sich ev. inzwischen von selbst gelöst. Wenn nicht, dann genügt ein Spitzwegerich-Sirup alleine angewendet nichts, da würde ich auch Kartoffel- oder Zwiebelwickel anwenden.
      Ich wünsche Ihrem Enkel von Herzen gute Besserung.

  2. Ruth Keller

    Danke herzlich für diese Rezepte. Hab noch eine Frage zur Haltbarkeit. Gerne möchte ich diesen Sirup statt mit Zucker, mit Waldhonig machen. Da habe ich irgendwo gelesen, dass er 1 – 2 Wochen hält. Aber das nützt ja nichts, denn der Husten kommt meistens im Winter, wenn kein Spitzwegerich zu finden ist. Wie lange hält er wohl wirklich?
    Danke jetzt schon für eine Antwort.

    • Doaz Mol

      Da bin ich überfragt, gekühlt hält er bestimmt länger als ungekühlt. Ist der Zucker- resp. Honiganteil hoch, so denke ich, ist er auch lange haltbar.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>