Schwarzbrottorte

Erstellt von am 22. Februar 2013



Rezept 1 (aus Kochbuch von 1913):
5 ganze Eier, 5 Eidotter, 250 g Zucker, 120 g feingehackte süsse und 3-4 bittere Mandeln, 250 g geriebene Brotkrume, die feingehackte Schale einer Zitrone, eine Prise Zimt- und Nelkenpulver, 2 dl Weisswein. – Eier und Eidotter werden mit dem Zucker eine halbe Stunde gerührt, dann fügt man Mandeln, Stossbrot, Zitronenschale, und nach Belieben das Nelken- und Zimtpulver bei. Die Masse noch ½ Stunde langsam rühren, den Schnee der fünf Eiweisse nach und nach zugeben, alles in eine gut bestrichene Tortenform einfüllen und bei gelinder Hitze backen. Die Torte ist sofort nach dem Herausnehmen mit einem Glas süssen Weisswein oder Madeira zu begiessen.



Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:
……………………………………… en Guetä !


2 Responses to Schwarzbrottorte

  1. Hansjörg Ladurner

    Was passiert mit den 2dl Weisswein im Rezept, ist der als Stärkung für das stündige Rühren gedacht?

    • Doaz Mol

      steht doch, mit einem Glas süssen Weisswein oder Madeira begiessen – denke, ist jedem Ueberlassen, wie er das „begiessen“ interpretiert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>