Endiviensalat

Erstellt von am 20. Februar 2013



Rezept 1 (aus Kochbuch von 1913):
Man verwendet dazu die zarten, gebleichten Herzblätter, schneidet sie samt dem breiten Strunk in 5 cm lange und 3 cm breite Streifen. Schmeckt die Endivie bitter, was durch Kosten festzustellen ist, wird sie in warmem Wasser zugedeckt 1 Stunde gewässert und dann wie Kopfsalat zubereitet. Etwas Zucker ist hier stets am Platze.

Rezept 2 (aus Kochbuch 1932): Die gut gesäuberten Endivien schneidet man in Streifen und vermischt sie mit einer Salatsauce. Wer den bitteren Geschmack der Endivien nicht liebt, legt sie vor dem Anrichten 20 Minuten in lauwarmes Wasser.




Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:
……………………………………… en Guetä !


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>