Marzipanleckerli, Marzipanguetzli

Erstellt von am 18. Dezember 2012


Marzipanleckerli (aus Kochbuch von 1917):
250g geschälte, recht fein gestossene Mandeln, 4 Esslöffel Rosenwasser, 200g feiner Griesszucker, 1 Eiweiss. – Die Mandeln werden mit 2 Löffel Rosenwasser (welches man langsam nach und nach dazu gibt) gestossen, dann fügt man Zucker, Eiweiss, 2 Esslöffel Rosenwasser dazu, mischt den Teig recht gut und wallt ihn nicht ganz 1 cm dick aus, schneidet zirka 5-6 cm lange und 3-4 cm breite Stückchen daraus und lässt dieselben auf einem mit Mehl bestäubten Brett 24 Stunden im warmen Zimmer trocknen, tut sie alsdann auf ein mit Butter bestrichenes Backblech und backt sie im Backofen bei ganz schwacher Hitze 15 Minuten; dann gibt man eine Glasur von 3 Esslöffel Zucker, 2 Esslöffel Wasser, einige Tropfen Zitronensaft (10 Minuten gerührt) darüber und lässt die Leckerli in geöffnetem Backofen noch antrocknen. Die Hälfte der Masse kann man nach Belieben mit fein pulverisiertem Sandelholz blass rosa färben und glasieren wie die weissen.

weisse Marzipanleckerli (aus Kochbuch von 1920):
120g geschälte, gemahlene Mandeln werden fein gesiebt; dann gibt man 120g fein gesiebten Zucker und 60g Mehl (am besten Kartoffelmehl) dazu und macht dies auf dem Brett mit ganz wenig kaltem Wasser zu einem dicken Teig an, der sich wallen lässt. Man wallt ihn bleistiftdick aus, schneidet kleine Leckerli, legt sie auf ein mit Butter bestrichenes Blech und lässt sie über Nacht trocknen. Sie werden in mittlerer Hitze gebacken, und sollen dann oben weiss sein und unten eine gelbe Farbe haben. Nach dem Backen werden sie mit Vanille- oder Mandelglasur glasiert.

braune Marzipanleckerli (aus Kochbuch von 1920):
Diese werden gemacht wie weisse Marzipanleckerli, nur nimmt man ungeschälte Mandeln und 1 Löffel Kakaopulver.

gefüllte Marzipanleckerli (aus Kochbuch von 1920):
Man macht den Teig für weisse oder braune Marzipanleckerli. Zum Füllen der weissen Leckerli macht man folgende Fülle: 60g ungeschälte, gemahlene und fein gesiebete Mandeln, 60g fein gesiebten Zucker und 1 Löffel Kakao feuchtet man mit ganz wenig Rahm an. Die Fülle für braune Leckerli ist gleich, nur nimmt man geschälte Mandeln und den Kakao lässt man weg. Die Fülle soll so dick sein, dass sie sich streichen lässt. Der Teig wird zu einem Viereck messerrückendick ausgewallt; auf die Hälfte desselben streicht man die Fülle, deckt die andere Hälfte darüber, drückt leicht an, schneidet Leckerli davon, lässt sie über Nacht trocknen und bäckt und glasiert sie wie weisse Marzipanleckerli.

Marzipanguetzli (aus Kochbuch von 1901):
500g süsse Mandeln werden gebrüht, geschält, getrocknet und fein gemahlen. 500g Staubzucker werden mit 2 Löffel Rosenwasser gut gemischt und hierauf auf dem Feuer flüssig gemacht. Die Mandeln werden dazu gegeben und beides zusammen auf ganz schwachem Feuer so lange gerührt, bis es sich von der Pfanne losschält. Die Masse wird auf ein mit Staubzucker gut bestreutes Teigbrett gegeben, abgekühlt, gut durchgeknetet, dann in Teilstücken fingerdick ausgerollt, in beliebige Formen ausgestochen, diese auf ein mit Zucker und Mehl bestäubtes Blech oder Papier gelegt, 2 Tage an warmen Ort gestellt, dann mit Rosenwasser und feinem Zuckerguss bestrichen und in schwacher Hitze, hochgelagert, 5-10 Minuten gebacken.

siehe auch Marzipanmasse


Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:
……………………………………… en Guetä !


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>