Weihnachtsgugelhopf, Bündnerpitten

Erstellt von am 6. Dezember 2012


Rezept 1 (aus Kochbuch 1901):
180g zerlassene Butter werden mit 375g gesiebtem Zucker und nach und nach 5-6 Eiern und soviel Zitronenöl, dass der Geschmack von Zitronen erreicht wird, dick und schaumig gerührt. Dann werden 500g Schilt- oder Weckenteig mit 1 Obertasse warmer Milch durchgeknetet und mit der Rührmasse tüchtig vermengt. Diese wird mit 1 Obertasse Rosenwasser verdünnt. Alsdann wird noch soviel warmes Mehl damit verarbeitet, dass ein guter Gugelhopfteig daraus entsteht, der sich schliesslich vom
Geschirr und Rührlöffel losschält. Zuletzt mischt man noch 60-100g Weinbeeren dazu, füllt den Teig in 1-2 bebutterte, mit Zucker und Mandelstiftchen ausgestreute Formen halbvoll, lässt ihn an der Wärme gut aufgehen und bäckt ihn braungelb.



Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:
……………………………………… en Guetä !


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>