Birnträsch, Füllung für Birnweggen und Schlorzifladen

Erstellt von am 3. Dezember 2012



In einem Kochbuch aus dem Jahre 1920 steht jeweils beim Rezeptnamen auch die französische Bezeichnung. Birnenweggen ist mit Pain roulade st. gallois übersetzt.

Rezept 1:

Zutaten:
100g gedörrte Birnen
50g gedörrte Zwetschgen
50g gedörrte Äpfel alle Dörrfrüchte über Nacht einweichen, durch die Hackmaschine treiben (Zwetschgen vorher entsteinen)
50g Sultanien beifügen
50g Nüsse grob schneiden und beifügen
1 Kaffeelöffel Zimt
1 Löffelspitze Nelkenpulver
3 Löffel Zucker mit den Gewürzen mischen
Saft von 1/2 Zitrone beimengen und alles gut miteinander vermischen. /td>


Rezept 2 Einfache Fülle (aus Kochbuch 1920):
Gedörrte, weich gekochte Birnen werden von Stiel und Butzen befreit und durch die Maschine gelassen. Nach Belieben nimmt man etwas weich gekochte Zwetschgen und gedörrte Apfelschnitze dazu, ebenfass durch die Maschine getrieben, was die Fülle saftiger macht. Man gibt dann genügend Zucker, 1 Löffelchen Zimt, 1/2 Löffelchen Nelkenpulver und etwas Muskatnuss dazu und rührt dies mit so viel Brühe von den gekochten Birnen, bis man eine Masse hat, die sich gut streichen lässt.

Rezept 3 Feine Fülle aus Kochbuch 1920):
Gekochte, gedörrte Birnen, etwas Zwetschgen und saure Apfelschitze werden durch die Maschine getrieben. Dann gibt man eine Handvoll Rosinen, 1 Handvoll Weinbeeren, 1 Handvoll Nusskerne, etwas grob gewiegte Mandeln, einige Würfel geschnittene Feigen, etwas geschnittenes Orangeat und Zitronat, 1 Löffelchen Zimt, 1/2 Löffelchen Nelkenpulver, etwas Muskatnuss, genügend Zucker, 1 Glas Kirsch- oder Nusswasser und so viel Rotwein bei, bis man eine streichbare Masse hat.

Rezept 4 Birnträsch (aus Fachbuch für Bäcker, 1938):
2kg Dörrbirnen mit Wasser zugedeckt, sieden. 1 kg Feigen waschen und etwa 1 Stunde in kaltem Wasser einweichen. Beider durch die Hackmaschine passieren. Dazu kommen: 500g gehackte, weiche, dürre Zwetschgen, 400g Sultaninen, 500g Zucker, 350g Zitronen und Orangeat gemischt, gehackt, 300g gehackte Mandeln, 3 dl Schnaps, 70g Birnbrotgewürz. Mit Birnbrühe verdünnen bis die Masse streichfähig ist. Eventuell kann man demjenigen Teil des Birnträschs, den man für die Birnenwähenfüllung nimmt, etwas gemahlenen Schraps beimischen.

Rezept 5 Birnenmasse (aus Kochbuch von 1932):
1 Pfd gedörrte Birnen, 1/2 Pfd gedörrte Zwetschgen, 150g gehackte Nusskerne, 100g Rosinen, 100g Feigen, 50g Zitronat, beides fein geschnitten, 1 Messerspitze Zimt, etwas Nelkenpulver, 1/2 Glas Kirschwasser. – Birnen und Zwetschgen werden über Nacht eingekocht (??eingeweicht??), aus dem Saft gehoben, durch die Hackmaschine getrieben und mit den übrigen Zutaten tüchtig vermischt.

Diese Birnenmasse wird verwendet für den Birnweggen und den Schlorzi- resp. Birnfladen.




Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:
……………………………………… en Guetä !


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>