Geduldbiskuit, Geduldzeltchen

Erstellt von am 5. November 2012


Geduldbiskuit (aus Kochbuch von 1920):
3 Eiweiss werden zu halb steifem Schnee geschlagen, etwas Vanille, 120g fein gesiebter Zucker und 75g Mehl werden darunter gemengt. Man nimmt die Masse in den Spritzsack mit glatter Tülle und dressiert auf ein zubereitetes Blech kleine, längliche Stengel oder kleine Häufchen, nicht zu eng aneinander. Man lässt sie trocknen und backt sie in mittlerer Hitze langsam. Sie werden noch warm vom Blech genommen.

Geduldzeltchen (aus: Anna Wehinger, “Dornbirner Kochbuch“, Edition 1995 von Originalfassung 1911):
Von 4 Eiweiss wird ein fester Schnee geschlagen und mit 7 dkg Zucker eine Stunde gerührt. Wenn die Masse dick ist, gibt man die Schale und etwas Saft einer Zitrone und 10 dkg Mehl in das Gerührte, bestreicht ein Blech mit Butter, setzt kleine Kücheln auf, übersät sie mit Zucker, lässt sie einige Zeit stehen und backt sie sodann bei schwacher Hitze.



Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:
……………………………………… en Guetä !


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>