Mandelringli

Erstellt von am 4. November 2012

Mandelringe 1908

Mandelringli 1927

Mandelringlein, undatiert

Mandelringe (aus Kochbuch von 1932):
100g Butter, 1/2 Pfd geriebene, süsse Mandeln, 120g Zucker, 200g Mehl, 1 Ei, die abgeriebene Schale von 1 Zitrone. – Die Butter wird schaumiggerührt, danach Ei, Zucker und Zitronenabgeriebenes beigefügt und die Masse noch 1/4 Stunde gerührt. Dann zieht man Mandeln und Mehl darunter, füllt die Masse in einen Spritzsack mit Sterntülle, spritzt Ringe auf ein gefettetes Blech und bäckt sie im heissen Ofen hellbraun.

Mandelringli (Rezept undatiert, aber uralt):
200g Mehl, 125g Butter, 50g geriebene Mandeln, 100g Zucker, nach Belieben etwas Zitronenschale oder Vanillezucker, 1 Kaffeelöffel Backpulver, 1-2 Eier. – Aus den trockenen Zutaten einen geriebenen Teig herstellen und mit dem Ei befeuchten, 1/2 Stunde ruhen lassen. Den Teig 1/2 cm dick auswallen, Ringe ausstechen (mit Glas und Fingerhut), mit Ei bestreichen, in gröblich gehakcten, mit etwas Zucker und Zimt vermischten Mandeln wenden und auf eingefettetem Blech backen. 15-20 Minuten.



Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:
……………………………………… en Guetä !


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>