Basler Brunsli

Erstellt von am 2. November 2012


Habe Rezept 2 versucht (1938, ohne Eiweiss), ist gelungen, siehe Fotos oben, die Guetzli schmecken sehr gut. 1 cm dick ausgewallt, auch schön 8-9 mm dick, hatte aber keine „Höhenstäbchen“ in der Grösse. Gebacken auf 230 Grad während 4 Minuten. Statt auf Zucker auszuwallen, habe ich die Teigportionen zwischen Backpapier ausgewallt, funktionierte sehr gut.

Basler Brauns (aus Kochbuch von 1932):
1/2 Pfd geriebene Schokolade, 1/2 Pfd Zucker, 1/2 Pfd geriebene Haselnüsse oder ebensoviel gestossene, süsse Mandeln, 3 Eiweiss.
Das Eiweiss wird zu Schnee geschlagen, mit den übrigen Zutaten rasch verknetet, das Teigbrett mit Zucker bestreut, der Teig darauf ausgerollt und mit Blechförmchen ausgestochen. Die Küchlein werden auf mit Mehl bestreuten Blechen in schwacher Hitze im Ofen gebacken.

Basler Braun (ohne Eiweiss) (aus Zeitungsausschnitt von 1938):
500g Zucker, 500g geriebene Mandeln, 250g geriebene Schokolade werden gut untereinander gemengt, dann mit 10 Esslöffeln kaltem Wasser angefeuchtet und geknetet, bis die Masse schön gleichmässig ist. Sie wird auf dem mit Zucker bestreuten Teigbrett bleistiftdick ausgewallt, beliebige Förmchen ausgestochen und nicht zu nah auf ein bemehltes Backblech gelegt. Man lässt sie über Nacht trocknen und bäckt sie in schwach warmem Ofen. Wenn der Ofen zu warm ist, verlaufen sie leicht. Diese Sorte Brunsli (ohne Eiweiss) bleibt angenehmm feucht und weich. Man kann auch 2-3 Esslöffel Kirsch nehmen, dafür entsprechend weniger Wasser.

Basler Braun (mit Eiweiss) (aus Zeitungsausschnitt von 1938):
6 Eiweiss, 500g Zucker, 500g geriebene Mandeln, 130g geriebene Schokolade, 1-2 Esslöffel Kirsch. – Die Eiweiss werden zu Schnee geschlagen, alles gut vermengt und von der Masse kleine Häufchen aufs bemehlte Blech gesetzt.

Basler Brauns (aus Kochbuch von 1901):
4 Eiweiss, 500g Mandeln oder Haselnüsse, etwas Zimmet werden gut miteinander gewirkt, auf dem Brett 250g süsse, oder beliebig halb süsse, halb bittere Schokolade eingeknetet, mit Zucker ausgewellt und mit Formen ausgestochen. Ueber Nacht lässt man sie stehen und nach dem Backen bestreut man sie mit Zucker. Die 4 Eiweiss können gut durch 4 halbe Eierschalen von Wasser ersetzt werden.



Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:
……………………………………… en Guetä !


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>