Getränke mit rohen Eiern

Erstellt von am 21. Juni 2012


(aus diversen Kochbüchern):

Eier-Punsch: Das Ei wird in einem Glas gut zerklopft, etwas Staubzucker beigefügt, dann etwas Kognak oder Rum eingerührt und mit heisser Milch aufgefüllt.

Eier-Grog:

Rezept 1: Das Ei wird mit Staubzucker gut zerklopft, ein Gläschen Rum zugegossen, das Glas mit kochendem Wasser aufgefüllt und l Zitronenschnitz zugegeben.

Rezept 2: 3 Deziliter Rum, Zucker, 6 Eigelb, Wasser (für 6 Gläser gerechnet). – Rum, Zucker und Eigelb werden miteinander verrührt bis der Zucker zergangen ist. Dann rührt man kochendes Wasser dazu, füllt den Grog in die Gläser und serviert sofort.

Eier-Limonade: Man zerklopft das Ei gut, rührt etwas Zucker an, gibt den Saft einer Orange oder beliebigen andern Fruchtsaft dazu und füllt das Glas mit ganz kaltem oder kohlensäurehaltigem Wasser oder passender Limonade.

Eier-Kognak: Man rührt 2—3 Eigelb mit etwas Staubzucker und l Gläschen Kognak schaumig und serviert kalt.

Eier-Wein:
Rezept 1: l bis 2 Eier werden mit etwas Zucker und Kognak schaumig gerührt und das Glas mit doppelt soviel gutem Rotwein aufgefüllt.
Rezept 2: In ein Fussglas gibt man 1 Eigelb und 1-2 Löffel feinen Zucker und rührt das schaumig; dann gibt man so viel Weisswein dazu, bis das Glas gut 3/4 voll ist, rührt noch gut und serviert.

gerührte Eier mit Zucker: Man rührt 1-2 Eigelb mit 2 Löffel feinem Zucker in einem Fussglas, giesst dann siedendes Wasser daran, bis 3/4 voll und gibt noch 1-2 Löffel Malaga bei.

Kalte Mandelmilch: 1/4 Pfd süsse und 4 Stück bittere Mandeln, 1 1/4 Liter Milch, 2 Eigelb, ein paar Körnchen Salz und Zucker nach Geschmack. – Man brüht und schält die Mandeln, übergiesst sie mit kaltem Wasser und trocknet sie gut ab. Danach reibt man sie auf der Mandelreibe recht fein und schüttet sie in die gesüsste, mit ganz wenig Salz gewürzte Milch. Darin müssen sie, gut zugedeckt, an warmer Herdstelle 1/2 – 1 Stunde ziehen. Nach dieser Zeit reibt man sie durch ein Sieb, lässt sie mit der Milch noch einmal aufkochen und giesst die kochende Milch über die gut verrührten Eigelb. Oder man verquirlt das Eigelb mit ein wenig kalter Milch oder Wasser und lässt es in der Milch einmal aufkochen. Die Mandelmilch muss vor dem Auftragen sehr kalt stehen und kann mit kleinen Schneebällen belegt werden.



Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:
……………………………………… en Guetä !


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>