Salatsaucen

Erstellt von am 19. Juni 2012

In den diversen Kochbüchern habe ich die Salatrezepte bisher überblättert, weil man „früher ja nicht Salat gegessen hätte“. Ein paar Salatsaucen-Rezepte möchte ich nun doch noch festhalten, obwohl mir halt inzwischen einige Rezepte durch die Lappen gegangen sind:

Man halte stets etwa 1/2 Liter fertige Salatsauce auf Vorrat, dann ist jeder Salat viel schneller zubereitet.

Rezept 1 einfache Salatsauce (aus Kochbuch von 1932): 4 Esslöffel Öl, 2 Esslöffel Essig, Salz, Pfeffer, etwas Senf. – Alles wird tüchtig verrührt.
Tipp für Abwechslung: Eine Zugabe von Rahm, Tomatensauce oder gehackten Kräutern oder Zwiebeln verfeinert und verändert den Geschmack dieser Sauce. Estragonessig verfeinert den Geschmack jeder Sauce.

Rezept 2 gewöhnliche Salatsauce (aus Kochbuch von 1932): Man gibt 2 Teile Oel in eine Schüssel und rührt 1 Teil Zitronensaft unter tüchtigem Rühren mit dem Schwingbesen hinzu, gibt feingehackte Zwiebeln, wenig zerquetschter Knoblauch, feingehackte Küchenkräuter (z.B. Peterli, Estragon, Kerbel, Schnittlauch) zu. Durch Beigabe von etwas Tomatenmus oder Rahm gewinnt die Sauce an Geschmack und wird zugleich gestreckt. Eine Salzbeigabe erübrigt sich.

Rezept 3 Salatsauce mit Ei (aus Kochbuch von 1932): 1 gewiegtes Ei, 6 Esslöffel Öl, etwas Estragonessig, 3 Esslöffel Essig, Salz, Pfeffer. – Alles wird gut miteinander vermengt. Diese Sauce ist zu allen Salaten verwendbar. In grösseren Mengen angemacht, lässt sie sich in einem Steintopf oder in einer Flasche 3-4 Monate aufbewahren.

Rezept 4 Salatsauce mit Rahm (aus Kochbuch von 1932):
1. Art: 2 1/2 Esslöffel Zitronensaft, 6 Esslöffel saurer oder süsser Rahm, etwas Salz, 1 gehackte Zwiebel, etwas Senf, gehackte Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Kerbel, Estragon, Dill, Borretsch). – Die Zutaten sind miteinander zu verrühren, doch darf der Rahm erst zuletzt zugefügt werden.
2. Art: 1/3 Tasse Rahm wird mit dem Saft einer halben Zitrone mit dem Schwingbesen gut verrührt, mit feingehackte Zwiebeln und Kräutern und nach Belieben mit etwas gutem Senf und Tomatensaft gerührt.

Rezept 5 Rahmsauce (aus Kochbuch von 1932): 8 Esslöffel süsser Rahm, etwas Senf, 1 Prise Salz, 1/2 Esslöffel Öl, Saft und Abgeriebenes von 1/2 Zitrone, gehackte Küchenkräuter. – Alles wird gut verrührt und mit dem Schneebesen zu einer dicklichen Sauce geschlagen.

Rezept 6 Vinaigrette (aus Kochbuch von 1932):

1. Art: 1/4 Liter Öl, 1/10 Liter Essig, 1 Kaffeelöffel Kapern, 1 1/2 Esslöffel gehackte feine Kräuter (Estragon, Petersilie, Kerbel, Basilikum, Schnittlauch), 1 Esslöffel gehackte Schalotten, Salz, etwas Pfeffer. – Alles mischen.

2. Art: 1 hartgekochtes Ei, 1 gleich grosse Zwiebel, einige kleine Essiggurken und Kapern, Essig und Öl wie zu Salatsauce, Salz, Pfeffer, Senf, etwas Petersilie und Schnittlauch. – Die festen Zutaten werden feingehackt und mit Öl, Essig, Pfeffer, Salz und Senf nach Bedarf zu einer ziemlich dickflüssigen Sauce angemacht. diese kann mit etwas Fleischbrühe oder mit Fischsud verdünnt werden.

Rezept 7 Salatsauce bei Oelknappheit (aus Kochbuch von 1932):
2 Teile Tomatensaft oder Tomatenmus, 1 Teil Zitronensaft und etwas Rahm oder 1 Esslöffel Oel. Sonst wie Rezept 2.
und ohne Oel: 1 Kaffeelöffel voll Mandelpüree mit kaltem Wasser sämig anrühren und würzen wie Rezept 2.

Bei der neuzeitlichen Ernährung (steht in einem Kochbuch von 1932), verwendet man statt Essig Zitronensaft.

Bei Salat die richtigen Kräuter verwenden! Man verwende allgemein in Salatsaucen stets Zwiebeln, wenig Knoblauch, gut zerquetscht, Petersilie (neutralisiert den Knoblauchgeschmack), Schnittlauch. – Ferner sind vorteilhafte Würzen

  • Blattsalat: Estragon
  • Gurkensalat: Dill (oder auch Estragon)
  • Randensalat: Coriander oder Meerrettich oder Kümmelpulver oder Liebstöckel (Maggikraut)
  • Tomatensalat: Basilikum (eignet sich am besten), Thymian oder Rosmarin
  • Kabissalat: Kümmelpulver
  • Rotkrautsalat: Geriebener Meerrettich, Mayoran


  • Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:
    ……………………………………… en Guetä !


    2 Responses to Salatsaucen

    1. Marius

      Rezept 3 Salatsauce mit Ei (aus Kochbuch von 1932): 1 gewiegtes Ei
      Was ist ein gewiegtes Ei?

      • Doaz Mol

        auch in anderen Rezepten kommt das Wort „gewiegt“ vor, es handelt sich dabei um das Kleinschneiden mit dem Wiegemesser. Ist wohl auch hier so gemeint.

    Hinterlasse eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>