Kräutersauce (Petersilie-, Schnittlauch-, Dillsauce)

Erstellt von am 19. Juni 2012


Rezept 1 „Feine Kräutersauce“ (aus Kochbuch von 1932): 2-3 Esslöffel gehackte feine Gartenkräuter, 1 Teelöffel Kartoffelmehl, 1 Esslöffel Zitronensaft, 1/2 Liter Bratenfond. – Das verrührte Kartoffelmehl wird mit dem Bratenfond aufgekocht, die Sauce abgeschmeckt und mit gehackten Kräutern und Zitronensaft vermischt.

Rezept 2 „Petersilien-, Schnittlauch- oder Dillsauce“ (aus Kochbuch von 1932):

1. Art: 1 Esslöffel Fett oder Butter, 1 Esslöffel Mehl, Brühe, Salz, Pfeffer, gehacktes Grünes. – Man lässt das Fett zergehen, schwitzt das Mehl darin und rührt so viel Fleisch- oder Fischbrühe oder Wasser an, dass es eine sämige Sauce gibt, würzt und gibt nach dem Durchkochen eines der Küchenkräuter bei.
Serviervorschlag: Passt zu gebratenem, gebackenem oder gekochten Fisch und Geflügelklein (für Geflügel nimmt man nur Petersiliensauce). In dieser Sauce lassen sich auch Fischreste aufwärmen.

2. Art: 1 1/2 Esslöffel Butter, 1 1/2 gehäufte Esslöffel Mehl und 1/2 Tasse saurer Rahm quirlt man kalt zusammen, giesst 1/2 Liter kochende Fleischbrühe an, fügt 1-2 Esslöffel gehackten Schnittlauch, Dill oder Petersilie und etwas Salz zu und lässt die Sauce unter stetem Rühren bis dicht ans Kochen kommen, aber nicht kochen.

3. Art: Der fertigen Weissweinsauce wird je ein Löffel gehackte Petersilie und Kerbelkraut beigegeben und die Sauce nochmals erhitzt.




Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:
……………………………………… en Guetä !


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>