Selleriesuppe

Erstellt von am 14. Juni 2012


Rezept 1 (aus Kochbuch von 1907): Sellerie wird geputzt und in ganz kleine Würfel geschnitten. In einem Topf lässt man nussgross Palmin gut heiss werden, gibt die gewaschenen Sellerie zu, lässt sie kurz dämpfen, löscht mit Fleischbrühe ab und füllt so viel wie nötig nach. Dann lässt man die Suppe noch 1 1/2 – 2 Stunden kochen.

Rezept 2 (aus Kochbuch von 1932): 2 Sellerieknollen, 1 Karotte, 2 Esslöffel frische Butter, 1 Esslöffel Mehl, 1 Liter Gemüsebrühe, 1 Liter Wasser, Salz, Muskat, Schnittlauch, 3 Esslöffel Rahm. – Man schneidet die geschälten Sellerieknollen und die Karotte recht klein, dämpft sie in etwas Butter, bestäubt beides mit wenig Mehl, dünstet alles noch einige Minuten, löscht mit dem nötigen Suppenwasser ab, kocht die Suppe ungefährt 30-40 Minuten und richtet sie über gehacktem Schnittlauch, geriebenem Muskat, den Rest Butter und den Rahm an.

Rezept 3 (aus Kochbuch von 1932): 1 Pfd. Sellerieknollen, 3- 4 Pfd geschälte Kartoffeln, gehackte Petersilie, Butter, Salz, Rahm. – Die geschälten Sellerieknollen und die Kartoffeln werden in Scheiben geschnitten, in Butter gedünstet, mit 1 Liter Wasser weichgekocht und durch ein Sieb getrieben. Das Püree wird mit Fleischbrühe und Rahm verdünnt, die Suppe aufgekocht, gewürzt und über Petersilie angerichtet.



Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:
……………………………………… en Guetä !


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>