Erdbeercreme, Erdbeersauce

Erstellt von am 11. Juni 2012


Rezept 1 Erdbeercrème (aus Kochbuch von 1932):
Vanillecrème aus 1/2 Liter Milch vermischt man nach dem Erkalten mit 1 Pfd. durchs Sieb geriebener Erdbeeren und garniert zuletzt mit einigen besonders schönen Früchten.
Oder:
Man vermischt die durchgetriebenen Erdbeeren mit 200g feinem Zucker und zieht diese Masse unter 1/2 Liter geschlagenen Rahm.

Rezept 2 Erdbeercrème (aus Kochbuch von 1932):
1 Pfd. Erdbeeren, 5 Esslöffel Zucker, 2 Tassen Milch, 1 Löffel Maizena, 1/3 Tasse Rahm. – Die Erdbeeren werden, mit Ausnahme einiger schöner, die als Garnitur zurückbleiben, mit einer Gabel zerdrückt und durch ein Sieb gerieben. Dann bringt man die Milch zum Kochen, gibt den Zucker und das mit etwas kalter Milch angerührte Maizena hinzu, kocht dies einige Minuten, nimmt die Pfanne vom Feuer und lässt die Masse auskühlen. Danach rührt man die Erdbeeren und den geschlagenen Rahm leicht unter die Masse, richtet die Crème in einer Glasschüssel an und verziert sie mit den zurückbehaltenen, überzuckerten Erdbeeren.
Oder:
Man kocht eine Vanillecrème und vermischt sie nach dem Erkalten mit den durchgetriebenen und gezuckerten Erdbeeren.

Rezept 3 Erdbeersauce (aus Kochbuch von 1920):
1/2 Pfund Erdbeeren werden gewaschen, auf ein Sieb gegeben und durchgestrichen. Dann kommen 1 Tasse Weiss- oder Rotwein und 120-150g feiner Zucker dazu. Die Sauce soll dickflüssig sein. Sie kann kalt oder warm serviert werden.

Rezept 4 Erdbeersulze (aus Kochbuch von 1920):
1 1/2 Pfd Erdbeeren mit Wasser 5-10 Minuten kochen, in ein feines Haarsieb geben und den Saft ohne Druck ablaufen lassen. 1 kleine Tasse Wasser, 8 Blatt Gelatine, 3 Esslöffel Zucker, 1 kleine Tasse Saft, 1 Esslöffel Zitronensaft, 1 Eiweiss. – Die Gelatine wird in kaltem Wasser 3 Minuten eingeweicht, dann mit Wasser im warmen Wasserbad aufgelöst und unter den gezuckerten und erwärmten Beerensaft gemischt. Ist die Flüssigkeit nicht ganz klar und durchsichtig, klärt man sie, indem man sie mit einem zerklopften Eiweiss aufkochen und 10-15 Minuten zugedeckt stehen lässt, danach giesst man sie durch ein Tuch. Wenn das Gelee fest ist, verwendet man es nach Wunsch zum Auffüllen von Fruchttörtchen, als Garnitur von kalten Pudding usw.




Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:
……………………………………… en Guetä !


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>