Zwiebackauflauf

Erstellt von am 25. Mai 2012


Rezept 1 (aus Kochbuch von 1920):

10-12 Zwiebackschnitten werden in kleinere Stücke zerbrochen und in eine Auflaufform gelegt. 3 dl siedende Milch, 2-3 Eigelb und 1 Handvoll Zucker werden miteinander verklopft und über den Zwieback gegossen.
Man gibt eine Schicht Konfitüre oder Apfelkompott oder Apfelmarmelade darüber.
Das Eiweiss schlägt man zu Schnee und meliert 80g Zucker dazu. Man gibt diese Masse über die Konfitüre, streicht sie glatt, bestreut sie leicht mit feinem Zucker und stellt die Form in einen mässig heissen Ofen, bis die Masse oben gelblich ist.

Rezept 2 (aus Kochbuch von 1920):

In 1 L siedende Milch gibt man 60g Zucker und rührt 1 grössere Tasse voll gestossenen Zwieback oder gedörrte Brosamen von Milchweggli oder Eierbrot ein und lässt dies zu einem Brei kochen.
Dann nimmt man die Pfanne vom Feuer, rührt 3 Eigelb und 40g Nüsse ein und leert die Masse in eine Auflaufform.
Das Eiweiss wird zu Schnee geschlagen und 80g Zucker darunter meliert. Mit dieser Masse garniert man gitterartig den Auflauf, bestreut ihn mit feinem Zucker und stellt ihn in den mässig heissen Bratofen, bis die Masse oben etwas gelb ist.
Vor dem Servieren kann man in die Zwischenräume der Meringuemasse Sirup oder flüssig gemachte Gelée füllen. Separat gibt man eine Fruchtsauce dazu.




Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:
……………………………………… en Guetä !


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>