Tomatenmarmelade

Erstellt von am 18. Mai 2012


Rezept 1 (aus Kochbuch von 1958):
Unreife Tomaten werden trocken abgerieben, durchschnitten, ohne Wasserbeigabe weichgekocht und durch ein Sieb gestrichen. Auf 1 kg Tomatenmasse fügt man 500g Zucker, den Saft einer Zitrone und je 1 Stück Zimt- oder Zitronenrinde bei und kocht das Ganze während 15 bis 20 Minuten zur richtigen Dicke ein.

Die Tomatenmasse kann zur Hälfte mit weichgekochten, durchgestrichenen Rüebli vermischt werden.

Rezept 2 (aus Kochbuch von 1920):
Reife Tomaten werden halbiert und die Kerne ausgedrückt; die Tomaten werden dann roh durch ein Sieb gestrichen. Auf 1 kg Tomatenmark nimmt man 900g Zucker und 1 1/2 Glas Wasser, sowie 1/2 Zitrone, in Scheiben geschnitten. Zucker und Wasser werden in einer Pfanne gerührt, bis der Zucker sich aufgelöst hat und kocht ihn dann zum Faden. Dann gibt man die Tomaten und Zitrone hinein und kocht sie schnell unter fleissigem Rühren auf starkem Feuer. Bevor man den Topf verbindet, wird die Zitrone entfernt.

Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:





………………………….. en guetä Z’morge !

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>