Spinatsuppe

Erstellt von am 14. Mai 2012


Rezept 1 (aus Kochbuch von 1908): 40g Fett, 1 kleine Zwiebel, 60g Mehl, ca. 1 1/3 Liter Wasser, Salz, 1 Ei, 100g frische Spinatblätter. – Die feingeschnittene Zwiebel wird im Fett gut durchgeschwitzt. Dann streut man das Mehl darüber, schwitzt es ebenfalls durch, mit kaltem Wasser ablöschen, auffüllen, salzen und die Suppe im offenen Topf etwa 20 Minuten kochen lassen. Die frischen Spinatblätter werden gut erlesen, gewaschen, fein verwiegt oder geschnitten, gegen das Ende der Kochzeit in die Suppe gegeben und kurz mitgekocht. Vor dem Anrichten schmeckt man die Suppe mit Rahm oder Milch ab.

Variante mit Spinatresten (aus Kochbuch von 1908): 250g Spinatreste kurz vor dem Anrichten mit der Suppe verrühren.

Rezept 2 (aus Kochbuch von 1932): 3/4 Pfd gehackter Spinat, Zwiebeln, 4 Esslöffel Paniermehl, Butter, Rahm, Muskat, Salz, 1 Eigelb. – Zwiebeln, gehackter Spinat und Paniermehl werden in Butter gedämpft und mit 1 1/2 Liter Wasser oder Brühe abgelöscht. Die Suppe wird 1/4 Stunde gekocht, gewürzt und über Rahm und Eigelb angerichtet.

siehe auch: Mehlsuppe und Varianten




Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:
……………………………………… en Guetä !


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>