Grüübaguetzli, Griebengebäck

Erstellt von am 9. Mai 2012


Habe bisher noch nicht nach diesem Rezept recherchiert, aber folgendes Rezept eingelegt in einem Kochbuch gefunden, wahrscheinlich aus einem Kochkurs stammend :

Griebenguetzli undatiert


Die Grieben wurden ausgepresst und zum Gebrauch für Gebäcke, Rösti oder Kartoffelsuppen zurückgestellt oder „am Abend der Metzgete zusammen mit Brot gegessen“. „Man hat die Grieben auch mit Salz bestreut, knusprig geröstet und gegessen wie heutzutage Chips.“



Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:
……………………………………… en Guetä !


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>