Räben-Rüben-Stockräben-Bodenräben usw.

Erstellt von am 8. Mai 2012

Äxgüsi, dies ist kein Rezept – aber ein Hilferuf:

In den diversen Büchern finden sich verschiedene Bezeichnungen für die Rüben, Räben, Karotten – und ich als Laie, immer brav abtippend, denke langsam, dass hier mit den Begriffen ein Durcheinander über die Jahrzehnte entstanden ist (und in dieser Rezeptesammlung wahrscheinlich auch).
Wenn Sie also über das Suchfeld auf ein Rezept stossen, welches klar einem dieser Gemüse zugeteilt werden kann, dann bitte melden.

Im Rheintal waren die gelben Räben bekannt und wie es ausschaut, auch nur hier angebaut.

Liebe Grüsse – Doazmol

One Response to Räben-Rüben-Stockräben-Bodenräben usw.

  1. Markus Kaiser

    Zufällig habe ich diese Webseite gefunden. Ein Rezept für Bodenräben kenne ich nicht, habe aber durch meine ganze Kindheit welche gegessen. Wir hatten einen Schrebergarten in St.Gallen, und eingelagerte Bodenräben waren in der Nachkriegszeit das Hauptgemüse im Winter. Ich habe sie gehasst. Heute, wo ich sie gerne habe, gibt es sie kaum mehr irgendwo.

    Als Wintergemüse waren Bodenräben nicht bloss im Rheintal, sondern europäisch verbreitet. Ein Beispiel sind zwei Stellen aus dem Reisebericht des jungen Theodor Gmür von Amden, der im Januar 1879 nach Cork in Irland fuhr, wo er eine Lebensstelle als Domorganist und Kapellmeister antrat. Er hatte die eintönige Kost im Kollegium Einsiedeln kennen gelernt. Er schrieb: „Von Brüssel bis Ostende war so zu sagen nichts als Sumpf u. die Felder, die nicht unter Wasser lagen mit Räben angepflanzt, die mir noch von Einsiedeln in bestem Andenken geblieben.“ Und von der langen Fahrt von London nach Holyhead heisst es nochmals: „Auch hier konnte ich wieder die gewaltigen Räbenfelder sehen, wurde aber getröstet, wie ich sah, dass vielerorts grosse Schafherden sich an ihnen ergötzten.“

    Mit freundlichen Grüssen
    Markus Kaiser

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>