Quittenkonfitüre

Erstellt von am 5. Mai 2012


Rezept 1 (aus Kochbuch von 1932)
Die Quitten werden mit einem sauberen Tuche abgerieben und nachdem sie geschält und das Kerngehäuse entfernt wurden, in feine Stäbchen geschnitten oder gehobelt. Schale und Kerngehäuse kocht man in so viel Wasser, dass es darüber zusammenfliesst. Die Quittenscheibchen und den Zucker gibt man in eine Pfanne, giesst die Quittenbrühe darüber und kocht die Konfitüre, bis sie eine schön rote Farbe hat (ca. ¾ bis 1 ¼ Stunde). Das Verhältnis für Quittenkonfitüre ist 1 kg Schnitzchen, 1 kg Zucker, 1 Liter Quittenbrühe.

Rezept 2 (aus Kochbuch von 1908):
1 kg Früchte, ungefähr 3/4 kg Zucker. – Es wird auf 500g Zucker 1 dl Wasser zugegeben, geläutert, die Quitten werden in feine Scheibchen geschnitten und in die Zuckerlösung gegeben, abgeschäumt und zum Breitlauf eingekocht d.h. bis sich am Schaumlöffel drei schwere, dicke Tropfen vereinigen oder bis sich auf einer kleinen Probe angerichteter Konfitüre beim Erkalten ein Häutchen bildet.
Die Gläser oder Töpfe für die Konfitüren werden mit Sodawasser gewaschen, gespült, getrocknet und wenn möglich etwas erwärmt. Sie werden mit einem Löffel, der das Springen vermeidet, bereitgestellt. Die fertige Konfitüre wird direkt in die Gläser angerichtet und diese, wenn sich ein Häutchen auf der Konfitüre gebildet hat, mit in Alkohol getauchtem Papier belegt und mit Pergamentpapier oder Packpapier verschlossen. Die Konserven sollen an einem trockenen und kühlen Ort aufbewahrt werden.

Rezept 3 (aus Kochbuch von (1951)
Zutaten: 1 kg fein geschnittene Quitten, 1 kg Zucker, Quittenbrühe.
Zubereitung: Die Quitten mit einem Tuch abreiben, schälen, vom Kernhaus befreien und in feine Scheibchen schneiden. Schale und Kernhaus mit so viel kaltem Wasser, dass es darüber zusammenfliesst, aufs Feuer setzen, ½ – 3/4 Stunde auskochen und durchsieben. Die geschnittenen Quitten lagenweise mit dem Zucker in die Pfanne geben, die Quittenbrühe darüber giessen und auf kleinem Feuer unter öfterem Rühren kochen, bis die Konfitüre eine schöne rote Farbe hat. In Gläser füllen und sofort zubinden. Kochzeit: 1 – 1 1/2 Stunden.


Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:





………………………….. en guetä Z’morge !

One Response to Quittenkonfitüre

  1. Hans Wegmann

    Ich habe die Quitten während zwei Stunden gekocht. Die Quittenstücke verkochten nicht, obschon ich sehr kleine Stücke geschnitten hatte. Nach dem Abkühlen zerkleinerte meine Frau das Kochgut in kleinen Portionen in einem engen Behälter und füllte das Kochgut in Plastic-Schalen ab. Es gab eine wunderbare Quittenkonfitüre.

    Schalen und Kerngehäuse habe ich vorher während einer Stunde gekocht und in der Pfanne über die Nacht stehen gelassen. Dadurch erzielte ich eine schöne rote Farbe, In einem Abtropftuch habe ich das erkaltete Kochgut ausgedrückt und erhielt eine gute klare Quittenbrühe.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>