Haferflockenguetzli, Haferflockenbiskuits

Erstellt von am 3. Mai 2012



hier ein Original, niedergeschrieben von einer Sennwalder Schülerin anlässlich des Kochkurses in der Fortbildungsschule 1944:

Rezept Haferflockenguetzli 1944

und noch ein Original, als Zettel in einem Kochbuch gefunden:

Haferleckerli undatiert


Rezept 3 (undatiert): 100g Haferflocken, 100g geriebene Mandeln, 150g Zucker, 50g Mehl, 1 Messerspitze Backpulver, 1 Prise Salz, 100g Butter, 1 Ei. – Haferflocken, Mandeln, Zucker, Mehl, Backpulver und Salz mischen, Butter beigeben und einen geriebenen Teig herstellen, dann das Ei beigeben und zusammenkneten. Kleine Kügelchen formen und im Ofen bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten backen. Nach Belieben glasieren.

Rezept 4 (aus Kochbuch von 1932): 2 Tassen Mehl, 2 Tassen Haferflocken, 125g Butter, 1 Tasse Zucker, 2 Kaffeelöffel Vanillezucker oder Zitronenabgeriebenes, 2 Kaffeelöffel Backpulver, 6-9 Esslöffel Milch. – Die Haferflocken müssen, mit kalter Milch übergossen, 1 Stunde weichen. Dann ist die Butter schaumig zu rühren, der Haferflockenbrei samt den übrigen Zutaten beizugeben und alles gut zu vermengen. Von dieser Masse sticht man Häufchen ab, setzt sie auf ein gebuttertes Blech und bäckt sie in mässiger Hitze.

Rezept 5 (aus Kochbuch von 1932): 100g Butter, die abgeriebene Schale von 1 Zitrone, 100g Zucker, 1 Ei, 100g Mehl, 100g Haferflocken, 1/2 Paket Backpulver, 1 Prise Salz. – Die Butter wird schaumiggerührt, mit Zucker, Ei, Zitronenschale und Salz vermischt und mit Mehl, Backpulver und Haferflocken zu einem Teig geknetet. Von dem messerrückendick ausgerollten Teig sticht man beliebige Förmchen aus, bestreicht sie mit Eigelb und bäckt sie im heissen Ofen.

Rezept 6 (aus Kochbuch von 1932): 200g Mehl, 200g Haferflocken, 150g Zucker, 1 Teelöffel Backpulver, ca. 1 1/2 Deziliter dicker Rahm, 50g Butter (etwas erwärmt, damit sie weich ist). – Alle Zutaten werden mit der hand zu einem ziemlich festen Teig geknetet, der vorsichtig in kleinen Portionen messerrückendick ausgewallt wird. (Klebt gern, das Wallholz und das Teigbrett müssen gut bemehlt sein). Man sticht mit einem Ausstecher oder Glas runde Plätzchen aus, die man auf ein gefettetes Blech legt und in mässiger Hitze in ca. 10 Minuten bäckt. Sie müssen noch weisslich, mit nur einem gelben Rand sein.

Rezept 7 (aus Kochbuch von 1901): 500g Haferflocken, 500g Mehl, 250g Zucker, 1 Tasse rohe Milch, 100g Butter oder Schweinefett, etwas Zimmet oder Zitronenschale und 1 Paket Backpulver werden zusammengewirkt und in kleinen Häufchen auf eingefettetem Blech gut gebacken.

siehe auch Hafermakrönli



Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:
……………………………………… en Guetä !


One Response to Haferflockenguetzli, Haferflockenbiskuits

  1. Irene

    Haferflockenguetzli Nr 7

    Endlich einmal ein Guetzlirezept mit wenig Butter und Zucker.
    Es genügt vollkommen.
    Die sind einfach köstlich!
    Etwas weniger Zucker dafür noch etwas flüssiger Honig.
    Etwas Mandelmus und 1Prise Salz.
    Sie sind wirklich sehr fein!
    Auch lassen diese sich auf viele Varianten abändern.
    Herzlichen Dank für dieses Rezept❣

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>