Kompott aus Steinobst

Erstellt von am 26. April 2012


Grundsätzlicher Tipp aus einem Kochbuch von 1932: Das Kochen von Früchten bedeutet stets einen Verlust an Nährwert und Fruchtgeschmack. Wenn wir sie aber kochen, so halte man die möglichst kürzeste Kochzeit inne, keine Minute länger als knapp zum Weichwerden erforderlich. Verkochte Früchte sind fast wertlose Füllspeisen.
Um schöne Kompottfrüchte zu erhalten, kocht man erst Wasser mit Zucker zusammen, gibt die Früchte in die heisse Lösung, schüttelt sie darin leicht, lässt sie nur knapp bis zum Weichwerden darin und richtet sie sofort an.
Oder: siehe Empfehlung unterhalb.

Kompott aus Steinobst (aus Kochbuch von 1932): 500g – 1 kg Aprikosen oder Reineclaucen oder Zwetschgen oder Pfirsiche werden mit kochendem Wasser übergossen, zugedeckt einige Minuten stehen gelassen, dann geschält, halbiert und ausgesteint. Unterdessen kocht man in 1 1/2 Tassen Wasser 120-150g Zucker und 1 dl Weisswein dicklich und lässt die Früchte kurze Zeit mitkochen. Hierauf nimmt man sie mit dem Schaumlöffel behutsam heraus und bringt sie in hübscher Weise in die Kompottschale; den Sirup kocht man noch einige Minuten dicklich ein und giesst ihn über das Kompott.

Zwetschgen oder Pflaumen:

Zwetschgenkompott (aus Kochbuch von 1927): 1kg Zwetschgen, Zucker, Wasser. – Der Zucker wird mit etwas Wasser aufs Feuer gesetzt und etwas eingekocht. Die Zwetschgen werden erlesen, gewaschen und in den Sirup gegeben. Man kocht sie ein paar Minuten, bis sie anfangen zu platzen und richtet sie an.
Tipp: Damit sie etwas weniger Platzen, können sie mit einer Nadel gestochen werden vor dem Kochen.

Variante Zwetschgenbrei (aus Kochbuch von 1927): 1kg Zwetschgen, Zucker, Wasser. – Die Zwetschgen werden gewaschen, in die Hälfte geschnitten und ausgesteint. Dann setzt man sie mit Zucker und Wasser aufs Feuer und lässt sie kochen bis sie ganz zerkocht sind.

Kompott aus dürren Zwetschgen (aus Kochbuch von 1927): 1/2 Pfund Zwetschgen, Zucker, 1/2 Zimmtstengel, Wasser.- Die Zwetschgen werden gewaschen. Kleine, harte werden eingeweicht, sind sie aber schön weich, setzt man sie sofort aufs Feuer mit Zucker, Zimmt und Wasser und kocht sie weich.

Kompott aus Pflaumen oder Zwetschgen (aus Kochbuch von 1932): 1 Pfd. Früchte, 50g Zucker, 1 Glas Wasser, Zimt. – Zucker, Zimt und Wasser werden einige Minuten gekocht, die gewaschenen, entsteinten oder nicht entsteinten Früchte hineingelegt und 8-10 Minuten gedünstet.

Kompott aus Zwetschgen (aus Kochbuch von 1908): 3/4 kg Früchte, 60-80g Zucker, 1 Stück Zimt oder 1 Stück Zitronenschale, 1/2 Tasse Wasser. – Die Früchte werden erlesen, gewaschen und mit Zucker, Zimt oder Zitronenschale und Wasser weichgekocht und angerichtet. Tipp: Das Kompott kann auch mit gerösteten Brotwürfeli angerichtet werden.

Kirschen und Weichseln: (entsteint oder auch nicht)

Kirschenkompott (aus Kochbuch von 1927): 3/4 kg Kirschen, Zucker, Wasser. – Die Kirschen werden entstielt, gewaschen und mit Zucker und Wasser aufs Feuer gesetzt. Man lässt sie 10 Minuten kochen, hebt die Kirschen mit dem Schaumlöffel in eine Schale und gibt den Saft, wenn er noch etwas eingekocht hat, darüber.

Kirschenkompott (aus Kochbuch von 1932): 1 kg süsse Kirschen, etwa 50g Zucker, 1/2 Liter Wasser. – Zucker und Wasser werden aufgekocht und die Kirschen etwa 5-8 Minuten darin gedünstet. Nach Belieben kann man sie mit etwas Zitronensaft abschmecken.

Kompott aus Kirschen (aus Kochbuch von 1908): 3/4 kg Früchte, 60-80g Zucker, 1 Stück Zimt oder 1 Stück Zitronenschale, 1/2 Tasse Wasser. – Die Früchte werden erlesen, gewaschen und mit Zucker, Zimt oder Zitronenschale und Wasser weichgekocht und angerichtet. Tipp: Das Kompott kann auch mit gerösteten Brotwürfeli angerichtet werden.

Kompott aus gedörrten Kirschen (aus Kochbuch von 1927): 1/2 Pfund Kirschen, 1 Stück Zimmt, Wasser, Zucker. – Die Kirschen werden gewaschen und über Nacht eingeweicht. Dann setzt man sie mit Zimmt, Zucker und Wasser aufs Feuer und kocht sie weich.

Sauerkirschenkompott (aus Kochbuch von 1932): 1 1/2 Pfd reife Weichseln, 100g Zucker, 1/4 – 1/2 Liter Wasser. – Die Weichseln werden gewaschen, Zucker und Wasser aufgekocht und die Früchte 2-4 Minuten darin gedünstet.

Aprikosen:

Aprikosenkompott (aus Kochbuch von 1927): 1 kg Aprikosen, Zucker, Wasser. – Die Aprikosen werden halbiert, entsteint. Aus Wasser und Zucker wird ein Sirup gekocht, die Aprikosen hinein gegeben. Wenn sie weich sind, richtet man die Aprikosen in einer Schale an, kocht den Sirup nocht etwas ein und übergiesst die Früchte damit.

Aprikosenkompott (aus Kochbuch von 1932): Die Aprikosen werden geschält und ganz oder halbiert in Zuckerwasser weichgekocht. Nach Belieben fügt man 1 Esslöffel Kirsch bei. Halbierte Früchte schält man am besten erst nach dem Zerschneiden. Die aufgeknackten und abgezogenen Kerne kann man halbiert mitkochen lassen und jede Aprikosenhälfte damit belegen. Das Kompott bekommt davon einen pikanten Geschmack.




Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:
……………………………………… en Guetä !

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>