Sauerampfersuppe

Erstellt von am 14. April 2012


Rezept 1: Für 5 Pfund Sauerampfer werden verlesen (steht im Fall so im Originalrezept), gewaschen und fein verwiegt. Nussgross Palmin lässt man heiss werden, dämpft darin eine feingeschnittene Zwiebel, gibt den Sauerampfer zu, lässt ihn kurz dämpfen, streut ein Kaffeelöffel Mehl darüber, giesst, wenn dies kurz gedämpft, so viel wie nötig Fleischbrühe zu und lässt die Suppe 20-25 Minuten kochen. Dann gibt man sie in ein Sieb und rührt sie beim Anrichten mit Eigelb und saurem Rahm ab.

Auf die gleiche Weise bereitet man Petersilien- und Kerbelsuppe.

Rezept 2 (aus Kochbuch von 1932): 3-4 Esslöffel Gerste, 1/2 Pfd Sauerampfer, 2 Liter Milch, Butter, Rahm, Salz. – Das Gerstenmehl wird mit der Milch eingerührt und 20 Minuten gekocht. Der Sauerampfer wird in Butter gedünstet, durch ein Sieb gestrichen, der Gerstensuppe beigegeben, diese gewürzt, aufgekocht und mit dem Rahm angerichtet.

Rezept 3 (aus Kochbuch von 1932): 1/2 Pfd Sauerampfer, 1 Liter Bouillon, 2 Esslöffel Butter, 1 Esslöffel Mehl, 1-2 Eigelb, saurer Rahm, Salz. – Der Sauerampfer wird mit etwas Butter angedünstet und durch ein Sieb getrieben. Von Bouillon oder auch Wasser wird mit der restlichen Butter und dem Mehl eine Schwitze gemacht, mit dem Sauerampfer vermischt, abgeschmeckt und mit Eigelb und saurem Rahm abgezogen. Man kann noch einige Morcheln oder andere Pilze, evtl. aus der Büchse, hineintun.




Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:
……………………………………… en Guetä !


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>