Fotzelschnitten (Goldschnitten)

Erstellt von am 13. April 2012


Zutaten:
9 Schnitten altbackenes Brot 1 cm dick geschnitten
1 Teller mit kalter Milch die Brotschnitten rasch durch die Milch ziehen und nebeneinander auf ein Brett zum Abtropfen legen
4 Eier gut verklopfen
1 Löffelspitze Salz die Eier damit würzen
3 Löffel Fett heiss machen und die in den Eiern gewendeten Brotschnitten darin beidseitig goldgelb backen


Rezept 2 (aus Kochbuch von 1927):
1. Art: 4 Brotscheiben, 2 Eier, etwas Milch, 1 Prise Salz, Fett, 2 Löffel Zucker. – Die zirka 1 1/2 cm dicken Brotscheiben werden in der leicht gesalzenen Milch und nachher im zerklopften Ei eingelegt, sodass sie ziemlich weich sind. Das Fett lässt man heiss werden und bäckt darin die Schnitten auf beiden Seiten schön hellbraun. Dann werden sie angerichtet und mit dem Zucker bestreut.
2. Art: Omelettenteig, Brotschnitten, Fett, Zucker. – Man macht einen dünnen Omelettenteig und legt die Brotschnitten darin kurze Zeit ein. Nachher bäckt man sie im heissen Fett schön goldgelb, richtet sie an und bestreut mit Zucker.

Rezept 3 (aus Kochbuch von 1908):
10-12 Brotscheiben, 2-3 Eier, 1 Prise Salz, ca. 1/3 L Milch, 80g Fett, Zucker und Zimt. – Die Eier und das Salz werden gut verklopft, die Brotschnitten rasch in die lauwarme Milch getaucht, abtropfen gelassen und in den Eiern gewendet. In einer Omelettenpfanne wird das Fett heiss gemacht, die Brotschnitten werden darin schön gelb gebacken und mit Zucker und Zimt bestreut.

Rezept 4 (aus Kochbuch von 1932):
½ cm dicke Weissbrotschnitten werden rasch in Milch gewendet, dann in gut verklopfte Eier getunkt und beidseitig goldgelb gebacken. Zuletzt bestreut man sie mit Zucker und Zimt. Mit rohem oder gekochtem Obst ein Abendessen.
Serviervorschlag: die Fotzelschnitten mit Zimt und Zucker bestreuen.

Rezept 5 (aus Kochbuch von 1913):
400 g Butterwecken, Weissbrötchen oder Modellbrot, 3 dl Milch, 5-6 Eier, Salz, Backfett. – Die Milch wird erwärmt und gesalzen, die Brote in 1 cm dicke Scheiben geschnitten, rasch durch die Milch gezogen und abgetropft; die Eier auf einem flachen Teller in zwei Malen zerschnitten (mit Gabel und Messer), die Schnitten darin gewendet und sofort ins heisse, halb schwimmende Backfett gebracht. Nach Belieben mit Zucker und Zimt streuen.

Rezept 6 Arme Ritter (aus Kochbuch von 1913):
4 altbackene Brötchen, 1 dl Milch, Salz, Zucker, Backfett. Teigmasse: 4 Eier, 1 L Milch, 150 g Mehl. – Die von der Rinde befreiten Brötchen werden in Scheiben geschnitten und nach und nach mit Milch begossen, in der Salz und Zucker verquirlt wurden, so dass die Stücke weich werden, ohne zu zerfallen. Man rührt nun aus den Eiern, der Milch und dem Mehl einen Pfannkuchenteig und übergiesst die Brotschnitten damit. Die einzelnen Schnitten werden dann in reichlich rauchheisses Fett gelegt, noch von der Teigmasse zugegossen und die armen Ritter auf raschem Feuer recht knusprig gebacken. Mit Zucker bestreuen.
Tipp: In schwimmendem Fett werden sie noch schmackhafter.
Man serviert Fruchtsaucen und gedämpftes Obst jeder Art dazu. Werden die armen Ritter zu Gemüse serviert, lässt man den Zucker weg.



Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:
……………………………………… en Guetä !


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>