Kartoffelplätzchen, Kartoffelküchlein (Croquetten)

Erstellt von am 13. April 2012


Zutaten:
600g Kartoffeln waschen, schälen, in Stücke schneiden
2 Tassen Wasser erhitzen
1 Löffel Salz zugeben, die Kartoffeln beifügen und weichkochen. Das Wasser abgiessen und die Kartoffeln verstampfen
2 Eier beifügen
3 Löffel Mehl hinzufügen und tüchtig rühren.
Fett zum Backen erhitzen und von der Masse löffelweise ins heisse Fett geben, flach drücken und die Plätzli beidseitig schön braun backen.


Tipp: Es können dazu auch Kartoffelstockresten oder Schalenkartoffeln verwendet werden.

Variante Kügeli: 1 zusätzliches Ei verwenden und aus der Masse gleichmässige Kügeli formen und schwimmend im Fett hellbraun backen.

Variante Croquetten: wie Plätzli, jedoch 6 Löffel Mehl verwenden. Zubereitung der Masse wie oben. Von der erkalteten Masse auf einem mit Mehl bestreuten Brettchen bratwurstdicke, 5 cm lange Würstchen formen, in Mehl, Ei und Paniermehl wenden und schwimmend im Fett schön hellbraun backen.

Variante Kartoffelwürstchen (aus Kochbuch 1927): 3/4 kg Kartoffeln, Salz, Wasser, Muskat, 4 Löffel geriebener Käse, Mehl, 1-2 Eier, Paniermehl, Butter. – Die Kartoffeln wreden mit Salz und Wasser weich gekocht, abgegossen, durchgedrückt und mit dem Käse und 1 Prise Muskat gemischt. Im Mehl werden 6-7 cm lange Würstchen geformt, diese im zerklopften Ei und Paniermehl gewendet und in der Butter gelb gebacken.

Rezept 2 (Kochbuch von 1933):
400g Kartoffeln, 20g Butter, 2 Eier, 30g Mehl, 4 Esslöffel geriebenes Brot, Backfett. – Die Kartoffeln werden gewaschen, gekocht, nach einigem Erkalten geschält,gerieben, mit Butter, Salz, Eier und Mehl gut gemischt; aus dieser Masse formt man 6-7 cm lange Croquettes, bestreicht sie mit verklopftem Ei, wendet sie im Brot um, drückt dieses gut an und backt sie auf beiden Seiten schön gelb.

Rezept 3 (undatiert):
2 Stück gekochte und 1,5 kg rohe Kartoffeln fein reiben, 2 Eier verquirlen, mit Salz/Muskat/Pfeffer würzen, 2-3 EL Paniermehl zugeben. 2 EL Butter in der Bratpfanne erhitzen, Speckscheiben auslegen und die pürierte Kartoffelmasse darüber verteilen, auf beiden Seiten goldgelb braten. Zusammen mit Apfelmus servieren.

Rezept 4 (aus Kochbuch von 1927):
1 1/2 Pfund Kartoffeln, Salz, Wasser, 2 Löffel Rahm, Muskat, Pfeffer, 2 Eier, 2 Esslöffel Mehl, Mehl zum Formen, Fett. – Die Kartoffeln werden in grobe Stücke geschnitten, mit wenig Wasser und Salz weich gedämpft, abgeschüttet und durch ein feines Sieb gedrückt. Nachher mischt man das Purrée mit Pfeffer, Muskat, Eiern, Rahm und Mehl, formt auf dem mit Mehl bestäubten Brett schöne Küchlein und bäckt diese im heissen Fett schön hellbraun.

Rezept 5 (aus Kochbuch von 1927):
1/2 kg Kartoffeln, Salz, Wasser, 5 Eier, Pfeffer, Muskat, Mehl, Butter. – Die Kartoffeln werden wie Salzkartoffeln gekocht, das Wasser abgeleert, die Kartoffeln durch ein Sieb gedrückt, mit den Eiern, Pfeffer und Muskat vermischt und auf einem mit viel Mehl bestreuten Brett 1 – 1 1/2 cm dick ausgewallt, in verschobene Vierecke geschnitten und diese in der Butter gelb gebacken. Die Vierecke werden sternförmig auf eine runde, heisse Platte angerichtet.

Variante Petersilienkartoffeln (aus Kochbuch von 1927):
Kartoffelstock, 1 gehäufter Löffel gehackte Petersilie, 2-3 Eier, Butter. – Man macht einen ganz dicken Kartoffelstock und mischt diesen mit der gehackten Petersilie. 2 Eier werden zerklopft, mit einem Löffel vom Kartoffelstock abgestochen, im Ei gewendet und in der Butter goldgelb gebraten.

Variante Kartoffelpuffer (aus Kochbuch von 1927):
1 kg Kartoffeln, 1 Zwiebel, 2-3 Eier, Salz, Gewürze, Fett. – Die gerüsteten Kartoffeln werden druch ein Reibeisen gedrückt, die Zwiebel fein gehackt oder auch gerieben. Dies wird verrührt mit dem Gewürz und Eigelb. Das Eiweiss wird steif geschlagen und unter die Masse gezogen, davon mit einem Löffel abgestochen und die Puffer im Fett gebacken.

Rezept 6 (aus Kochbuch von 1908):
800g Kartoffeln, Salzwasser, 1 Ei, 40g Mehl, Salz, Grünes, 80g Fett. – Die in der Schale weichgekochten Kartoffeln werden heiss geschält, durch ein Sieb gestrichen oder fein verstossen. Wenn sie erkaltet sind, vermischt man sie mit dem verklopften Ei, dem Mehl, dem fein verwiegten Grünen und dem nötigen Salz und formt von der Masse auf einem mit Mehl bestäubten Brett schöne Küchlein, die im Fett hellbraun gebacken werden.

Variante Kartoffelwürstchen: 3/4 kg Kartoffeln, Salzwasser, 30g Butter, 2 Eier, ev. Salz Mehl zum Formen, Fett zum Backen. – Die gewaschenen Kartoffeln werden gekocht, heiss geschält, erkalten gelassen und an der Raffel gerieben. Die Butter wird schaumig gerührt, die Kartoffelmasse und die Eier werden dazugegeben und wenn nötig gesalzen. Auf bemehltem Brett formt man kleine, fingerdicke Würstchen, die in heissem Fett schwimmend zu schön gelber Farbe gebacken werden.

Rezept 7 Kartoffelkroketten (aus Kochbuch von 1932):
1 1/2 Pfd Kartoffeln, Butter, 1 Ei, 2 Eigelb, Salz, Backfett, Paniermehl. – Die mit ganz wenig Wasser weichgekochten Kartoffeln werden durch ein Sieb getrieben udn mit Butter, Eigelb und Salz verrührt. Aus der Masse werden mit bemehlten Händen Würstchen, Birnen oder Aprikosen geformt, die in Ei gewendet, in Paniermehl gedreht und in heissem Fett gebacken werden. Man kann Salzkartoffeln wie auch in der Schale gekochte Kartoffeln dazu verwenden.

Rezept 8 Kartoffelküchlein (aus Kochbuch von 1932):
Kartoffeln, 1-2 Eier, 2 Esslöffel Mehl, Salz, Muskat, Grünes, Fett. – Die in Salzwasser weichgekochten Kartoffeln werden feingestossen oder durch eine Presse passiert. Nach dem Erkalten vermischt man sie mit zerklopftem Ei, Mehl und feingehacktem Grünem, formt Küchlein und bäckt diese in Fett auf der Stielpfanne. Man kann auch Kartoffelreste dazu verwenden.

Rezept 9 Kartoffelwürstchen (Croquettes) (aus Kochbuch von 1913):
1/2 Kilogramm Kartoffeln, 1 L Wasser, 2 Eier, 40 g Butter, Salz, Muskatnuss, Backfett. – Die Kartoffeln werden geschält, halbiert, in Salzwasser weichgekocht und durch ein Sieb getrieben. Dann mengt man die Eier und die schaumig gerührte Butter unter die mit Salz und etwas Muskatnuss gewürzten Kartoffeln, rührt und knetet tüchtig und formt auf dem mit Mehl bestreuten Wirkbrett mit leichter Hand finge lange und -dicke Würstchen. Es ist gut, wenn sie etwa eine halbe Stunde ruhen können. Dann bringt man sie in nicht zu grossen Quantitäten in das heisse Backfett und backt sie schwimmend gelb und knusprig.

Rezept 10 Kartoffelcroquettes (aus Kochbuch von 1917):
400 g Kartoffeln, 20-30 g Butter, Salz, 2 Eier, 30 g Mehl, 4 Esslöffel geriebenes Weissbrot, 60-70 g Fett zum Backen. – Die Kartoffeln werden gewaschen, gekocht, nach einigem Erkalten geschält, gerieben, mit Butter, Salz, Eier und Mehl gut gemischt; aus dieser Masse formt man 6-7 cm lange Croquettes, bestreicht sie mit verklopftem Ei, wendet sie im Brot um, drückt dieses gut an und backt sie auf beiden Seiten schön gelb.



Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:
……………………………………… en Guetä !


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>