Minestra – Minestrone

Erstellt von am 11. April 2012

Ein Original, niedergeschrieben von einer Sennwalderin anlässlich des Kochkurses während der Fortbildungsschule 1944:

Minestrone-Rezept 1944

und noch ein Original, wahrscheinlich auch aus einem Kochkurs von 1940:

Minestra 1940

Rezept 3:

Zutaten:
1/2 Löffel Fett erhitzen
2 Löffel Speckwürfeli leicht anbraten
1 Zwiebel hacken und beigeben
1 Knoblauchzehe hacken und beigeben
1 Kartoffel klein schneiden und beigeben
3 Rüebli in Stengeli schneiden und beigeben
1 kleine Sellerie in Würfel schneiden und beigeben
1 Lauch in Streifen schneiden und beigeben
1/2 Kohl in Streifen schneiden und beigeben
1 1/2 Liter Wasser beifügen. Kochzeit 45 Minuten.
1 Kaffelöffel Salz würzen
3 Löffel Reis (oder 50g Teigwaren) 20 Minuten vor dem Anrichten beigeben
200g Tomaten (oder 2 Löffel Tomatenpüree) schneiden und ebenfalls 20 Minuten vor dem Anrichten beifügen



Anrichten: über geriebenem Käse und Grünes anrichten.

Rezept 4 (aus Kochbuch von 1927): Eingeweichte Bohnen, Rübli, Zwiebel, Lauch, Petersilie, Kartoffeln, Mais, Reis, 1 Tomate, Spaghetti, Salzwasser, Butter, Käse. – Die Gemüse werden geputzt, Rüebli, Kartoffeln und Tomate in kleine Würfeli geschnitten, Lauch fein geschnitten und die Petersilie gehackt. Zuerst werden die über Nacht eingeweichten Bohnen aufs Feuer gegeben und im leichten Salzwasser gekocht bis sie ziemlich weich sind. Dann gibt man die Rübli, Zwiebeln, Lauch und nach einer Weile die Kartoffeln hinzu. Etwa 40 Minuten vor dem Anrichten kommt etwas Reis und ganz wenig Mais in die Suppe, dann die kleingebrochenen Spaghetti oder einige Hörnli, und etwa 5 Minuten vorher die gehackte Petersilie. Die Suppe wird abgeschmeckt mit einem Stückchen Butter. Kochzeit 2 Stunden und wird serviert mit dem geriebenen Käse.

Rezept 5 (aus Kochbuch von 1908): 1 3/4 L Wasser, Salz, 1 kleiner Kohl, 1/2 kleine Rübe, 1 kleiner Blumenkohl, 1 kleine Kohlrabi, 1 handvoll Busch- oder Stangenbohnen (oder über Nacht eingeweichte Suppenbohnen oder Erbsen), 1 kleiner Lauch, 1 Tomate, 1 mittlere Kartoffel, 1 kleine Sellerie, 50g Teigwaren oder Reis, 20g süsse Butter, Suppenkräuter. – Die beputzten und feingeschnittenen Gemüse werden in das kochende, gesalzene Wasser gegeben und ca. 50 Minuten gekocht. Nach der ersten 1/2 Stunde werden die Teigwaren oder der Reis zugefügt. Vor dem Anrichten die süsse Butter und die fein verwiegten Suppenkräuter beigeben.

Rezept 6 (aus Kochbuch von 1932): 1/2 Pfd in Würfel geschnittener Brustspeck, 1 gehackte Zwiebel, 1-2 Karotten, 1 weisse Rübe, 1 Lauchstengel, 1/2 Sellerieknollen, etwas Weisskohl, 2 Tomaten, 2 gewürfelte Kartoffeln, 1/2 Tasse grosse weisse Bohnen, 1/2 Tasse grüne Erbsen, 3/4 Tasse kurze dicke Makkaroni, Basilikum, Kerbel, 1 Zehe Knoblauch, 3-4 Liter Wasser, Salz. – Die Bohnen werden für 3-4 Stunden in laues Wasser gelegt. 3/4 des Specks wird mit Zwiebel und Lauch gebraten, dann werden die in Streifen geschnittenen Gemüse, die Kartoffeln und die Bohnen beigegeben. Alles wird 10-15 Minuten gedünstet, mit Wasser aufgefüllt, gesalzen und 1 3/4 Stunden langsam gekocht. 1/2 Stunde vor dem Anrichten fügt man Erbsen und Makkaroni bei und kocht alles fertig. Der noch übrige Speck wird mit dem gehackten Knoblauch und den gewiegten Kräutern gedünstet und der fertigen Suppe beigegeben.

Rezept 7 (aus Kochbuch von 1913): 100 g Speck, 1 Kohlköpfchen, 1 Selleriewurzel, 1 Knoblauchzehe, Petersilie, Lauch, Tomaten frisch oder Püree, 20 g Butter, 200 g Reis, 2 L Wasser. – Die kleingeschnittenen Gemüse und der würflig geschnittene Speck ca. ¾ Stunden zusammen in dem Wasser gekocht und den Reis nur 10-15 Minuten vor dem Anrichten hineingegeben. Er muss körnig bleiben. Man reicht Parmesankäse dazu oder gibt ihn zuletzt noch in die kochende Suppe. Über die Butter anrichten.


Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:
……………………………………… en Guetä !


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>