Einlaufsuppe

Erstellt von am 11. April 2012



hier ein Original, niedergeschrieben von einer Sennwalderin anlässlich ihres Kochkurses an der Fortbildungschule 1944:

Rezept Einlaufsuppe 1944

Zutaten:
1 Ei verquirlen
1 Tasse Milch oder Wasser
1 Kaffelöffel Salz
2 Löffel Mehl alles zusammen zu einem glatten Teig anrühren
1 Liter Wasser oder Brühe aufkochen und den Mehlbrei unter beständigem Rühren in die siedende Flüssigkeit einlaufen lassen – nur leicht ziehen lassen.
2 Eier gut verklopfen und durch die Schaumkelle oder im Faden in die leicht kochende Brühe einlaufen lassen. Sofort vom Feuer nehmen und mit dem Schwingbesen verrühren. Kochzeit 10 Minuten.



Anrichten: über fein gehacktem Grünem oder Brotwürfeli

Rezept 2 (aus Kochbuch von 1907): 2 Esslöffel Mehl wird mit einem Ei und dem nötigen kalten Wasser und Salz zu einem dünnflüssigen Teige angerührt, den man unter stetem Rühren in die kochende Fleischbrühe laufen und 1/4 – 1/2 Stunde kochen lässt. Man richtet die Suppe nach Belieben über Schnittlauch an.

Rezept 3 (aus Kochbuch 1927): 1 1/2 L Fleischbrühe, Schnittlauch, 1 Ei, Spezies, 30g Mehl, Milch. – Von der Milch, Mehl, Ei und Spezies rührt man ein glattes Teiglein an. Die Bouillon wird kochend gemacht, das Teiglein unter strammem Rühren hinein gegeben und auf kleinem Feuer vor’s Kochen gebracht. Nun richtet man die Suppe über den Schnittlauch an und serviert sie.

Rezept 4 (aus Kochbuch von 1908): 40g Mehl, 1/2 Tasse Milch, 1 1/3 L Knochen- oder Gemüsebrühe, Salz, Grünes, 1 Ei. – Mehl und Milch werden zu einem glatten Teiglein angerührt und 1/2 Stunde stehen gelassen. Das Teiglein wird in die kochende, gesalzene Flüssigkeit eingerührt und 10 Minuten gekocht. Die Suppe wird über ein zerquirltes Ei und fein geschnittenes Grünes angerichtet.

Rezept 5 (aus Kochbuch von 1932): 1 kg Knochen, Suppengarnitur, 2-3 Eier, Salz. – Die Knochen werden mit kaltem Waser auf das Feuer gesetzt und langsam ins Kochen gebracht. Dann fügt man das nötige Suppengrün hinzu, salzt, lässt die Suppe 2-3 Stunden kochen und gibt sie durch ein Haarsieb. Die klare Suppe lässt man nochmals aufkochen und dabei 2-3 verklopfte Eier unter beständigem Rühren hineinträufeln.


Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:
……………………………………… en Guetä !


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>