Gerstensuppe

Erstellt von am 11. April 2012

hier drei Originale, niedergeschrieben von einer Sennwalderin anlässlich des Kochkurses in der Fortbildungsschule 194445:

gebundene Gerstensuppe 1944

Gerstensuppe Variante 1 von 1944

Gerstensuppe Variante 2 von 1944

und noch zwei Originale:

Bündner Gerstensuppe

Gerstensuppe 1940

Rezept 6:

Zutaten:
1 1/4 Liter Wasser
4 Löffel Gerste die Gerste erlesen, waschen und über Nacht einlegen.
1/2 Löffel Fett oder Knochen ins Einweichwasser geben
1 besteckte Zwiebel beigeben und aufsetzen, weichkochen
Lauch, Sellerie, Rüebli klein schneiden und 15 Minuten vor dem Anrichten der Suppe beigeben
1 Kaffeelöffel Salz würzen und anrichten. Kochzeit 2 Stunden.



Tipp: Nach Belieben können auch in Stücke geschnittene Kartoffeln mitgekocht werden.

Rezept 7 (aus Kochbuch von 1907): 3 Esslöffel Gerste werden gewaschen, mit Fleischbrühe aufgestellt und unter öfterem Umrühren und Auffüllen mit Fleischbrühe langsam weichgekocht. Vor dem Anrichten gibt man der Suppe einen Kaffeelöffel voll angerührtes Mehl bei. Für Kranke treibt man die Suppe durch ein Sieb. Dazu muss die grobe Gerste genommen werden. Man kocht die Suppe 2-3 Stunden.

Rezept 8 (aus Kochbuch von 1927): 70g Gerste, 2 Liter Wasser, 1 Lauch, 1 Zwiebel, 1 Sellerie, 1 Rübli, Fett, Salz, Grünes, Knochen. – Die Gerste wird erlesen und im Fett geschwitzt. Dann löscht man mit Wasser ab und gibt die Knochen hinzu und lässt die Suppe kochen. Lauch, Zwiebel, Rübli und Sellerie werden geputzt, zusammengebunden und in die Suppe gegeben. Kochzeit 1 1/2 bis 2 Stunden. Die Suppe wird gesalzen und mit ziemlich viel Schnittlauch serviert.

Rezept 9 (undatiert): 100 g weisse Böhnchen und 100 g Gerste über Nacht in Wasser einweichen. 1/2 Sellerieknolle, 1 Lauchstengel, 2 Karotten, 1 Zwiebel, 1/2 kleiner Wirz klein schneiden, 3 EL Butter erwärmen und Gemüse in der Butter andämpfen, alles mit 2 1/2 l Wasser kalten Wasser aufsetzen. Fleisch (= Knochen eines Rohschinkens, notfalls eines gekochten Schinkens) und/oder 250 g Salz-Speck ins Wasser zum Gemüse geben und auf kleinem Feuer 2 1/2 bis 3 Stunden kochen, 20 Minuten vor Beendigung der Kochzeit 2 Kartoffeln klein schneiden und zusammen 2 Paar geräucherte Schweinswürsten auf kleinem Feuer beigeben. Mit Salz ev. nachwürzen und Schnittlauch darüber streuen

Rezept 10 (undatiert): 80 g Borlotti-Bohnen über Nacht in Wasser einweichen, 60 g Rollgerste über Nacht in Wasser einweichen, 2 l Wasser und 1 Esslöffel Salz mischen, Bohnen und Gerste beigeben zum Kochen bringen, 700 g Rindsiedfleisch beigeben, 1 Std. kochen. 1 kleine Selleriewaschen, schälen, in kleine Stücke schneiden, 2 Karotten waschen, schälen, in Rädchen schneiden, 1/2 Lauchstengel waschen, in Rädchen schneiden, 1/2 Kohl in kleine Stücke schneiden. Alles zusammen beigeben *und nochmals ½ – 1 Std. köcheln lassen.
*Dieses Rezept mit Fleisch: Wenn die Suppe kocht Siedfleisch beigeben und alles zusammen 1 ½ – 2 Std. kochen lassen.

Rezept 11 (undatiert): 800 g Schweinsrippen und nach Belieben 800 g Siedfleisch/Rohschinken/Speckschwarten in 3 l Wasser aufkochen und abschäumen. Je 1 Tasse eingeweichte Gerste und Bohnen zugeben und 1 Stunde köcheln lassen. 2 Karotten, 3 Lauch, 4 Karotten, je 1 kleiner Sellerie und Kabis und 1 Zwiebel fein schneiden, mit Salz würzen und nochmals 1 Stunde kochen lassen.

Rezept 12 gebundene Gerstensuppe (aus Kochbuch von 1908): 30g Fett, 1 kleine Zwiebel, 1 Stück Sellerie oder Lauch, 15g Mehl, 70g Gerste, ca. 1 1/3 L Wasser, Salz, 2 Esslöffel Milch, Grünes. – Die fein geschnittenen Gemüse werden im Fett gut durchgeschwitzt und mit Mehl bestäubt. Die Gerste wird erlesen, gewaschen und beigegeben. Dann wird mit heissem Wasser abgelöscht, aufgefüllt und gesalzen. Die Gerstensuppe wird 1 1/2 Stunde gekocht. Die Suppe wird mit Milch abgeschmeckt und über fein geschnittenes Grünes angerichtet.

Rezept 13 (undatiert, eingeschickt): 2 Liter Wasser aufkochen, 1/2 Teel. Salz, Sellerieblätter, 2 Knochen, 200 gr. Speck in Würfel, 1 Zwiebel mit Schale, 1 Lorbeerblatt und 3 Nelken 10 Minuten beigeben. 3 Löffel Gerste in 2 dl Wasser kochen, dann Gerste abspülen und in die Suppe geben. 600-800 gr. Siedfleisch dazugeben und 2-3 Stunden kochen. Gemüse kleinschneiden (1/2 Lauch, 2 Karotten, 1 kleine Sellerie, ev. 1 Kohlräbli, ca. 100gr Kohl) und die letzten 30 Minuten beigeben. Eventuell mit Bouillon oder Maggi nachwürzen.

Tipp: Dazu machte man früher „Gnocs“:
250 gr. Mehl in Schüssel mit 1/2 Teel. Salz mischen, 2 Eier mit 1 1/2 dl Milchwasser mischen, dem Mehl beifügen, Teig zubereiten und 30 Minuten ruhen lassen. 50 gr. Sultaninen darunter mischen und je ein Esslöffel Teig in die Suppe legen und ca. 10 Minunten köcheln lassen, dann Teigklösse rausnehmen und diese in Scheiben schneiden und braten (evt. mit Zucker).



Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:
……………………………………… en Guetä !


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>