Mayonnaise-Ersatz

Erstellt von am 1. April 2012


Rezept 1 – ohne Öl, ohne Eier (aus Kochbuch von 1932)

Zutaten:
Quark
frischer Rahm, Milch oder Joghurt zu dünnflüssiger Crème verrühren und würzen mit
Senf
Zwiebeln kleingeschnitten
Knoblauch gepresst
Zitronensaft zum Abschmecken, ev. auch Curry.


Rezept 2 Mayonnaise mit Quarg: (Quark wurde durchwegs mit G geschrieben) 2 Löffel Kartoffelmehl, 3 dl Wasser, 30g Vollmilchquarg, 1 Eigelb, 1 Kaffeelöffel Zitronensaft, 1 Kaffeelöffel Essig, 1 Kaffeelöffel Senf, 1 Kaffeelöffel Salz, 2-3 Löffel Öl. Das Kartoffelmehl mit dem Wasser anrühren, kurz aufkochen und auskühlen lassen. Den Quarg fein verrühren, alle anderen Zutaten darunterrühren und mit der gekochten Sauce vermischen.

Rezept 3 Mayonnaise ohne Oel: Quark wird mit Milch oder Rahm verrührt, mit Senf, Zitronensaft, Zwiebeln, etwas Knoblauch und wenig Currypulver gewürzt. Wünscht man die Mayonnaise dünnflüssiger, verdünnt man sie mit Milch oder Joghurt. Man verwendet sie zu Rohgemüsen und Salaten.

Rezept 4 – ohne Eier (aus Kochbuch von 1932): 1 TL Mandelpüree (im Reformhaus erhältlich), etwas kaltes Wasser, das Mandelpüree darin auflösen bis es die Konsistenz eines Eigelbs hat, Olivenöl tropfenweise einrühren, wie bei einer gewöhnlichen Mayonnaise, Zitronensaft untermengen, mit Selleriesalz, Gesundheitssenf, wenig Curry, gehackten Zwiebeln, Kräutern würzen.

Die grossen Vorteile dieser Mayonnaise sind, dass man ihrer nicht überdrüssig wird, wie es bei der Eiermayonnaise öfter der Fall ist, dass sie leichter verdaulich ist und besonders alle rohen Wurzelsalate angenehm bindet und schmackhaft macht.

Rezept 5 falsche Mayonnaise (aus Kochbuch von 1932): 1/2 Esslöffel Mehl in Butter oder Fett dämpfen und mit soviel kochendem Wasser ablöschen, dass eine dickflüssige Sauce entsteht, kocht einmal auf und gibt sie in die Schüssel. Nach dem Auskühlen mischt man guten Senf, etwas Oel und Zitronensaft bei und würzt mit Currypulver.

Die Original-Mayonnaise kann man auch strecken durch Beigabe von Mehlsauce (Mehl und Wasser kurz aufkochen) oder Joghurt oder Rahm.


Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:
……………………………………… en Guetä !


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>