Bieschtchuecha (Biesttorte, Biestfladen)

Erstellt von am 6. März 2012


Zutaten:
200g Mehl
5 dl Bieschtmilch und -rahm mit dem Mehl verrühren
5 Eier verquirlen und zugeben
1 Prise Salz zugeben
150 g Zucker untermischen
1 Zitrone Schale reiben und zugeben
1 KL Vanillezucker zugeben. Teig gut mischen, in eine ausgefettete feuerfeste Form geben und während ca. 45 Minuten backen.


Rezept 2 (undatiert): Kuchenteig, 1 1/2 L Biestmilch, 2 EL Mehl, 2 Eier, Salz, ev. Sultaninen. – Den Teig auswallen, auf Blech legen und einstechen. Milch, Eier, Mehl, Salz und Sultaninen mischen, auf dem Teig verteilen und bei grösserer Hitze während ca. 30 Minuten backen.

Folgender Kommentar steht in einem Reisebeschrieb von 1804:
Die sogenannte Biestdorte, welche ein gewöhnlich im Stuben- oder Beckerofen gekochter allgemein gutgeheissener, aber – bey näherer Untersuchung – sehr eckelhafter und ungesunder Brey ist, der aus Mehl, Eyern und vorzüglich aus der ersten dicken Milch einer Kalberkuh besteht.

Anmerkung einer Einsenderin: „Bieschtmilch ist die Milch von Kalberkühen, diese ist in den ersten paar Tagen nach dem Kalbern dickflüssiger und etwas blutig, sehr eiweissreich und sicher auch vom Geschmack her anders. Diese Milch durfte man nicht an Kunden oder der Käserei liefern.“

Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:
……………………………………… en Guetä !


One Response to Bieschtchuecha (Biesttorte, Biestfladen)

  1. Küng

    Biesttorte schmeckt sehr Gut und tut Gut

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>