Haferküchlein

Erstellt von am 28. Februar 2012


Rezept 1 Apfelhaferküchlein (undatiert):

Zutaten:
2 Tassen Haferflocken rösten
8 Äpfel reiben
Zimt-Zucker unter die Äpfel mischen
4-5 Eier schlagen, den Äpfeln beigeben, alles unter die Haferflocken mischen und gut verarbeiten.
Öl oder Butter erwärmen
Aus dem Teig Küchlein formen und backen.


Rezept 2 Haferflockenchüechli (undatiert): 100g Haferflocken, 4 dl Milch, 1/2 Lauchstengel, 1 kleiner Sellerie, 1 Zwiebel, Peterli, 1 Ei, 1 EL Mehl, Brosamen, 50g Butter. – Die Haferflocken mit heisser Milch übergiessen, unterdessen Gemüse und Peterli fein schneiden, dann untermischen und mit Salz abschmecken. Aus dem Brei Küchlein formen und in Ei-Mehl-Brosamen-Mischung wenden. In der heissen Butter goldgelb anbraten.

Rezept 3 Haferflockenküchlein (aus Kochbuch von 1932): 1/2 Pfd Haferflocken, 1 Liter Milch, 1 Suppenteller geriebenes Brot, Salz, 1 Ei. – Die Flocken werden in die siedende Milch eingerührt und zuletzt auf kleinem Feuer weichgekocht, dans Salz, das mit Butter gelbgeröstete Brot und das zerklopfte Ei beigefügt und die Masse zum Erkalten beiseitegestellt. Beliebige Fleischreste können beigemengt werden. Von der Masse werden kleine Kuchen geformt und in heissem Fett gebacken.

Rezept 4 Haferkroketten (aus Kochbuch von 1932): 200g Haferflocken, 120g geriebenes Brot, 1-2 Esslöffel Mehl, 2 Eier, 1 Zwiebel, 6/10 Liter Wasser, Gewürz, Backfett. – Die Haferflocken werden in dem Wasser aufgekocht und müssen erkalten. Dann werden Mehl, Gewürz, das Brot, die zerklopften Eier und die feingehackte Zwiebel gut mit ihnen vermischt, kleine Plätzchen oder Würstchen aus dem Teig geformt und allseitig gelb gebraten. Besonders beliebt zu Salat.




Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:
……………………………………… en Guetä !


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>