Holunderlikör

Erstellt von am 24. Februar 2012

Allgemeines: Holunderbeeren sind sehr wertvoll wegen der ausscheidenden Wirkung, sie reinigen das Blut. (aus Kochbuch von 1932)
Aus den Beeren bereitet man gute, als Hustenmittel geschätzte Säfte, Konfitüren und Breie. Sie treiben zähe, verhockte Stoffe aus. (aus Haushaltbuch von 1901)

Holunderbeerlikör


Rezept 2 (erzähltes Rezept):
Man setzt 1 Liter Beeren in 1-2 Liter Branntwein an und lässt dies 2 Wochen an einem warmen, dunklen Ort stehen. Dann die Flüssigkeit abseihen und ½ – ¾ kg Zucker zugeben. In Flaschen abfüllen.

Rezept 3 (erzähltes Rezept):
Gedörrte Holunderbeeren mit Branntwein überdecken, 1-2 Wochen an die Wärme stellen. Dann abseihen, die Beeren abpressen (nicht zu stark), Zucker beigeben (pro Liter Flüssigkeit ½ Pfd Zucker) und in Flaschen abfüllen.

Rezept 4 (undatiert):
500 g schwarze Holunderbeeren, ca. 5 dl Obstbranntwein, 5 dl kräftiger Rotwein (Montagner / Veltliner), 450 g Zucker. – Die Beeren in ein grünes 1-Liter-Einmachglas füllen, mit Obstbranntwein bis 2 cm unter den Rand auffüllen, Glas verschliessen. 6 – 8 Wochen an einem warmen Ort ziehen lassen. Dann die Flüssigkeit durch den Geléesack filtrieren. Beeren nur leicht auspressen, damit die Flüssigkeit nicht trüb wird. Zucker im Rotwein aufkochen bis sich der Zucker gelöst hat. Erkalten lassen und mit der filtrierten Flüssigkeit mischen. In saubere Flaschen füllen, kühl und dunkel aufbewahren.



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>