Schachtelhalm-Wickel (Zinnkraut, Katzenschwanz)

Erstellt von am 24. Mai 2013

Allgemeines:
Zinnkraut (Schachtelhalm, Katzenschwanz) wirkt auf die Absonderungsgefässe des Urins, der Nieren und Blase. (aus Haushaltbuch von 1901)

Anleitung 1 (erzählt):
Schachtelhalmabsud herstellen, abkühlen lassen, ein Leinentuch eintauchen, auswringen und nicht zu heiss auf die betroffene Stelle legen.

Anleitung 2 (erzählt):
Zwei Handvoll frischer oder getrockneten Schachtelhalm in ein Sieb geben. Einen Topf Wasser zum Kochen bringen, das Sieb darüber hängen bis das Kraut schön weich und warm ist. Dann hüllt man das Kraut in ein Leinentuch und legt das Päckli auf die kranke Stelle. Mit einem Wolltuch abdecken und mit Tüchern festbinden. Mehrere Stunden oder über Nacht einwirken lassen.

siehe auch Heisse Kompressen

Anwendung:
Bei Prostatabeschwerden, Entzündungen der Gelenke, Entzündungen der Haut.
Schachtelhalmwickel mit Eichenrinde gemischt bei Frostbeulen.
Bei Juckreiz kalt anwenden.



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>