Rösti in Varianten

Erstellt von am 22. Februar 2012

 

Zutaten: für 4 Personen
1 kg Gschwellti die ausgekühlten Kartoffeln schälen und an der Röstiraffel reiben
1 Esslöffel Butter in der Bratpfanne erwärmen, Kartoffeln beigeben
bisschen Salz darüber streuen. Die Kartoffeln auf kleinem Feuer während ca. 10 Minuten leicht anbraten, andrücken und zu Kuchen formen
1 Esslöffel Butter am Pfannenrand zugeben, zudecken und auf kleinem Feuer weiterbraten bis sich nach weiteren ca. 10 Minuten eine goldgelbe Kruste gebildet hat. Die Rösti mit einem Schwung in der Luft drehen oder mittels Teller oder Pfannendeckel wenden
1 Esslöffel Butter zugeben und die zweite Seite goldgelb braten

 

Rezept 2 (aus einem Kochbuch erschienen 1932): 1 ½ Pfund in der Schale gekochte Kartoffeln, Butter, Salz. – Die Kartoffeln werden geschält, erkaltet geraffelt und mit etwas Salz in heisser Butter unter öfterem Wenden hellbraun gebraten.

Rezept 3 (aus Kochbuch von 1927): 1 1/2 Pfund Kartoffeln, Salz, Wasser, 1 Esslöffel Schweinefett, 1 Stückli Butter, Salz. – Die gesottenen Kartoffeln werden geschält und nach dem Erkalten in feine Scheibchen geschnitten oder durch den Kartoffelrapser gedrückt. Das Fett wird heiss gemacht, die Kartoffeln hinein gegeben, gesalzen und schön angebraten. Läuft die Pfanne gut, stösst man die Rösti am Rand gut zusammen und kehrt sie in der Luft, wagt man es nicht, nimmt man beim Kehren das Schäufelchen zur Hilfe. Das Stück Butter wird hinzu gegeben, die Rösti auf der andern Seite noch schön angebraten, der Kuchen nochmals gekehrt und dann, die Kruste schön zusammenhaltend auf die Platte angerichtet.



Varianten:

  • zuerst in Streifen geschnittene Zwiebeln oder Speckwürfeli im Fett glasig dämpfen und anschliessend die Kartoffeln beigeben
  • gekochtes Gemüse oder Sauerkraut mit den Kartoffeln mischen
  • einige Löffel Käse über die Rösti streuen und diese noch einige Minuten braten oder die Rösti nach dem ersten Mal kehren mit geriebenem Käse bestreuen
  • wenn die Rösti etwas angebraten ist, ein gestrichenes Teelöffeli voll Kümmel dazu geben



Serviervorschlag:
Rösti wurde vor allem mit Käse und Butter gegessen
Rösti mit Spiegelei belegen




Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:
……………………………………… en Guetä !


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>