Brennessel-Saft

Erstellt von am 26. April 2013

Allgemeines:
Sammelzeit Frühling und Sommer. Diese verachtete Pflanze kann uns viel Gutes geben. Die jungen Blätter sollen im Frühling recht oft zu Suppe verwendet oder mit Spinat zusammen als Gemüse gekocht werden. Sie haben blutbildende Wirkung. (aus Haushaltbuch von 1901)
Brennessel, dieses verachtete Pflanze, ist noch weit wertvoller als der Spinat, da sie ausserordentlich reich an Kalk-, Eisen- und Kieselsäure ist. Man empfiehlt sie darum als Frühlingsmittel bei Blutarmut, Kalkmangel, Säurebelastung. Doch verwende man nur die jungen Triebe. Durch das ganz feine Hacken werden die Härchen, die das Brennen verursachen, unschädlich gemacht. Die Brennesseln schmecken roh, mit Salatsauce angemacht, und gedämpft gut. (Kochbuch 1932)


Rezept (Kochbuch 1932):
junge Brennesseltriebe reinigen, 30 Minuten ins Salzwasser legen (Ungeziefer!), durch die Hackmaschine treiben und hernach durch eine Fruchtpresse oder durch ein Sieb pressen oder den Pflanzenbrei durch einen Leinenbeutel pressen.

Anwendungen:
bei Blutarmut, Erschöpfung, Antriebslosigkeit – 1 Esslöffel Frischsaft mit Wasser verdünnt zu den Mahlzeiten trinken
zur Frühlingskur während 4-6 Wochen 3mal täglich einen Esslöffel einnehmen oder den Speisen als Würze beigeben, nicht kochen. Regt Nieren- und Darmtätigkeit an, verbessert das Hautbild



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>