Fenz, Schmalzmus, Butterbrei

Erstellt von am 22. Februar 2012


Der Fenz ist ein sehr altes Älpler- resp. Sennen-Rezept. Die Grundzutaten Milch und Butter wurden auf den Alpen produziert, das Mehl und ein wenig Salz konnten gut gelagert werden. Wobei, es sind auch Rezepte während dieser Recherche aufgetaucht, die zusätzlich auch noch Eier benötigen. ?? Auf jeden Fall habe ich all die Rezepte einer Sennerin gezeigt und diese hat nur die ersten beiden Rezepte gutgeheissen. Aber eben, vielleicht auch Geschmackssache.

Rezept 1 (undatiert):
Pro Person 100g Butter, 1 Esslöffel Mehl, 1 dl Milch, Salz. – Butter in die Pfanne geben und auf kleinem Feuer schmelzen. Das Mehl in der Milch aufrühren bis man einen knollenfreien Teig hat, dieses mit wenig Salz würzen und unter fleissigem Rühren in die heisse Butter giessen. Etwa 10 Minuten köcheln lassen.

Rezept 2 (aus Kochbuch von 1901):
auf 125g Butter, 2 EL Mehl (60g), 1/2 Liter helle Molke, wenig Salz. – Man bereitet den Brei am richtigsten in einer sogenannten Beinpfanne, welche auf den Herd geestellt werden kann, und worunter ein Feuer gemacht wird, welches ringsum an die Pfanne flackert. Man legt die frische Butter in die Pfanne, lässt sie so lange kochen, bis der helle Schaum aufsteigt. Dann streut man das Mehl ein und röstet es hellgelb. Nun gibt man unter beständigem Umrühren die lauwarme Molke dazu, salzt den Brei und lässt ihn auf wohl unterhaltenem Feuer kochen. Man rührt ihn während des Kochens so lange, bis er sich leicht von der Pfanne losschält, deckt zu und lässt das Gericht noch so lange auf dem Feuer, bis sich ein gelber Boden gebildet hat.

Rezept 3:
2 Esslöffel Mehl, 2 dl Milch, Salz nach Belieben zusammen anrühren. 250 g Butter auf kleiner Hitze in der Pfanne schmelzen. Die Teigmischung unter ständigem Rühren langsam in die heisse Butter einlaufen lassen. Kurz kochen lassen und mit der Holzkelle solange rühren, bis die Masse gebunden ist und die Butter am Pfannenrand wieder erscheint. Salz nach Belieben zufügen und sofort servieren.

Rezept 4:
1 Ohrentasse Milch, 1 Ei, 2 EL Mehl zu einem Teig rühren. 60 g Butter erhitzen. Den vorbereiteten Teig im Sturz auf einmal zugeben und auf kleinem Feuer gut umrühren. Salzen und sofort servieren

Rezept 5:
3 Eier, eine Prise Salz und Zucker, 4.5 dl Milch und 1.5 dl Wasser mit 3 Esslöffel Griess und fünf gehäuften Esslöffel Mehl zu einem dünnflüssigen Teig schwingen. 250 g Butter in einer Pfanne erhitzen.

Rezept 6 (4 Personen):
400 g Butter, 8 EL Mehl, 3 ½ dl Milch, 1 Ei, ½ TL Salz
Mehl und Milch verrühren und das verklopfte Ei beigeben, salzen. Alles zusammen in die heisse Butter geben und ca. 10 – 15 Minuten rühren.

Rezept 7
(pro Person): 100 g Butter in der Pfanne schmelzen. 1 gehäufter Esslöffel Weissmehl einrühren und rösten, bis die Masse leicht braun ist. 1 dl Milch vorsichtig unter ständigem Rühren beifügen, Weiter köcheln lassen bis eine cremige Konsistenz entsteht und 1 Prise Salz je nach Lust und Geschmack zufügen.

Rezept 8: (Für 4 Personen):
Aus 300 g Mehl und 3 dl Milch von Hand einen groben Teig herstellen. 300 g Alpbutter in der Pfanne schmelzen und wenn sie zu sieden beginnt, den Mehlteig hineingiessen. Mit der Holzkelle gut einrühren, bis die Butter aufgesogen und die Masse schön sämig ist. Salzen.

Rezept 9:
Aus 4-6 EL Mehl, 3 dl Milch, Salz nach Belieben, einen Teig herstellen. 500 g Butter in einer Pfanne erhitzen. Teig in die heisse Butter einrühren und etwa 10 Minuten köcheln lassen.



Serviervorschlag: ein paar Heidelbeeren unterrühren und Zucker darüber streuen

Der Fenz wird aus der Pfanne gegessen! Die Pfanne mit dem Fenz wird auf den Tisch gestellt. Jeder isst mit dem Holzlöffel direkt aus der Pfanne. Zum Fenz gibt es eine Scheibe dunkles Brot und eventuell Milchkaffee.




Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:
……………………………………… en Guetä !


One Response to Fenz, Schmalzmus, Butterbrei

  1. Patrizia Wàlle

    Ich kenne dieses gericht seit meiner kindheit..es schmeckt einfach lecker, mit milchkaffe und brot..

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>