Sossehörpfel (Saucenkartoffeln)

Erstellt von am 22. Februar 2012



zuerst ein Original, niedergeschrieben von einer Sennwalderin, anlässlich des Kochkurses in der Fortbildungsschule 1944:

Saucenkartoffel-Rezept 1944

und noch ein Original, leider undatiert, aber wesentlich älter:

Kartoffeln an weisser Sauce undatiert

Zutaten: für 4 Personen
0.75-1 kg Kartoffeln waschen, schälen, in Scheiben schneiden und Scheiben dann abspülen
2 Esslöffel Butter
1 Zwiebel fein hacken und im heissen Fett andünsten
1 Esslöffel Mehl hinzufügen
3 dl Milch mit der Milch ablöschen
Salz salzen und die Kartoffeln auf kleinem Feuer gar kochen (ca. 20-30 min)


Varianten:
Im Milchwasser kochen
In Suppenbrühe (von Siedfleisch) kochen

Rezept 2: 4 dl Rahm, 1 dl Fleischbrühe aufkochen. In der Zwischenzeit 600 g festkochende Kartoffeln schälen und in feine Scheiben schneiden (hobeln), beigeben. Auf der ausgeschalteten Platte zugedeckt 30 Minuten garen, dann etwa 30 Minuten auf die erste Hitzestufe schalten, gelegentlich sorgfältig umrühren, damit alle Kartoffelscheiben gar werden. Mit Pfeffer, Muskat, 2 EL gehackter Schnittlauch, 2 EL gehackte Petersilie würzen.

Rezept 3: Mehl in Butter hellbraun rösten. Die Pfanne vom Feuer nehmen, unter kräftigem Rühren mit Fleischbrühe vermischen, so dass eine glatte Sauce entsteht. Die geschälten und in nicht zu dicke Scheiben geschnittenen Kartoffeln beifügen. Auf kleinem Feuer weich kochen.

Rezept 4 (aus einem Kochbuch erschienen 1907): Die Kartoffeln werden roh geschält und in Scheiben geschnitten. Dann gibt man 1 Esslöffel Butter in einen Topf, lässt es heiss werden, gibt die gut gewaschenen Kartoffeln nebst Salz hinzu. Sodann giesst man ½ Liter Milch daran, deckt den Topf gut zu und lässt sie dämpfen bis die Kartoffeln weich sind und die Milch eingekocht ist.

Rezept 5 (aus einem Kochbuch erschienen 1932): 1 ½ Pfd Kartoffeln, Rahm, Salz, gehacktes Grünes. – Die Kartoffeln werden in der Schale gekocht, heiss geschält, in dicke Scheiben geschnitten, in eine Pfanne gelegt, mit Rahm ¾ aufgefüllt, leicht gesalzen, unter sorgfältigem Wenden stark eingekocht, und nachdem man vor dem Anrichten nochmals etwas frischen Rahm beigegeben hat, erhitzt und mit Petersilie bestreut.

Rezept 6 (aus einem Kochbuch von 1951): 2 Tassen Milch, 1 Löffel Salz, 500g Kartoffeln, 1 Löffel Fett, 1 Löffel Mehl, Grünes. Milch und Salz sieden und die gerüsteten, in dünne Scheiben geschnittenen Kartoffeln beigeben. Nach 10 Minuten das mit Fett zu einem Teigli verrührte Mehl einrühren und alles weichkochen. Kochzeit 20 Minuten. Nach dem Anrichten das fein gehackte Grün darüber streuen.

Rezept 7 (aus Kochbuch von 1908): 800g Kartoffeln,, 30g Fett, 1/2 Zwiebel, 30g Mehl, 1/3 Tasse Wasser, 1/4 L Milch oder halb Milch und halb Rahm, Salz, 1 EL Käse oder 2 EL Tomatenpüree, nach Belieben reichlich Schittlauch. – Die Kartoffeln werden gewaschen, geschält und in 1 cm dicke Scheiben geschnitten. Die Zwiebeln und das Mehl werden im Fett geschwitzt, mit Wasser und Milch abgelöscht, gewürzt und aufgekocht. Hernach werden die Kartoffelscheiben in die Sauce gelegt und darin in 30-40 Minuten weichgekocht. Die Kartoffeln können mit geriebenem Käse oder Tomatenpüree oder Rahm abgeschmeckt werden.
Tipp: Statt rohe können auch gekochte Kartoffeln geschält, in Scheiben geschnitten, in die fertige Sauce gelegt und kurz mitgekocht werden.
Tipp2: Sehr gut schmecken die Kartoffeln, wenn man der Milch einen Teil Rahm und ziemlich viel geschnittenen Schnittlauch beifügt.

Serviervorschlag: Mit Schnittlauch bestreuen

Variante mit Buttersauce

(aus Kochbuch von 1927): 3/4 kg Kartoffeln, Salzwasser, Buttersauce, Grünes. – Die Kartoffeln werden in Würfeli geschnitten und im Salzwasser halbweich gekocht. Man macht eine dünne, kräftige Buttersauce, gibt die abgetropften Kartoffeln hinein, deckt zu, dämpft die Kartoffeln noch ganz weich, richtet sie an und bestreut mit gehacktem Grün.

Variante gedämpfte Kartoffeln in weisser Sauce

(aus einem Kochbuch von 1951): 1 Löffel Fett, 1 Zwiebel, 1 Löffel Mehl, 600g Kartoffeln, 1 Tasse Wasser, 1 Löffel Salz, 2 Löffel Essig, Grünes. Die Kartoffeln waschen, schälen und in dünne Scheiben schneiden. Im Fett Zwiebeln und Mehl rühren, bis Dampf aufsteigt, die Kartoffeln beigeben, mitrühren, das Wasser beifügen, salzen und zugedeckt weichkochen. Vor dem Anrichten den Essig und das fein gehackte Grün beigeben. Kochzeit 20 Minuten.

(aus einem Kochbuch von 1932): Die weichgekochten und geschälten Kartoffeln werden in Scheiben geschnitten. Man gibt sie in eine weisse Sauce, setzt etwas Zitronensaft, Muskat, Petersilie, Schnittlauch und das nötige Salz zu und lässt sie aufkochen.

Variante gedämpfte Kartoffeln in brauner Sauce

(aus einem Kochbuch von 1951): 1 Löffel Fett, 2 Löffel Mehl, 1 Zwiebel, 600g Kartoffeln, 1 Tasse Wasser, 1 Löffel Salz, 1 Löffel Essig. Die Kartoffeln waschen, schälen und in dünne Scheiben schneiden. Im Fett das Mehl hellbraun rösten, die gehackte Zwiebel und die Kartoffeln kurz mitrühren, das Wasser beifügen, salzen und zugedeckt weichkochen. Nach Belieben vor dem Anrichten Essig beigeben. Kochzeit 20 Minuten.

(aus einem Kochbuch von 1932): Gekochte Kartoffeln, braune Sauce. – Man kocht eine braune Sauce, in der man zerschnittene Zwiebeln mitdünsten lässt, und die man mit einem Löffel Essig oder Zitronensaft abschmeckt, dann fügt man die in Scheiben geschnittenen Kartoffeln hinzu, erhitzt alles gut und richtet an.

Variante gedämpfte Kartoffeln in Zwiebelsauce

(aus Kochbuch von 1932): Man dünstet zwei grosse, feingehackte Zwiebeln in heisser Butter, dämpft 1 Esslöffel Mehl mit, löscht mit halb Wasser, halb Milch ab, fügt Salz, Muskat und eine kleine Prise Pfeffer hinzu, lässt die Sauce 10 Minuten auf kleinem Feuer kochen, gibt die gedünsteten Kartoffeln hinein und kocht alles noch 5 Minuten miteinander.

Variante gedämpfte Kartoffeln in Senfsauce: man richtet die Kartoffeln wie vorstehend in Senfsauce an.




Die Aufbereitung dieses Kochzettels wurde gesponsort von:
……………………………………… en Guetä !


One Response to Sossehörpfel (Saucenkartoffeln)

  1. midgard2kopf

    68 Jahre hab ich nach den richtigen Rezepten gesucht, hab selber probiert – es hat immer irgend etwas nicht gepaßt. Heute weiß ich es. Es ist nicht nur das Rezept, die Zutaten oder der/die Kartoffel. Es ist auch die Achtung vor diesem tollen Gemüse. Und Zeit. Das Rezept braucht Zeit – es ist nicht in 15 Minuten (mit Microwellenunterstützung) fertig. Dann klappt auch mit den Sauce-Kartoffeln. UNd es sind doch die Rezepte! anke dafür

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>