Huflattich-Wickel, Huflattich-Auflage

Erstellt von am 25. April 2013

Allgemeines:
Sammelzeit März-Juli, die Blüten erscheinen vor den Blättern. „Äusserlich sind die grossen Blätter, zerquetscht und aufgelegt, unschätzbar gegen jede Art Brand, wunde, aufgelaufene Füsse, brennende Wunden und Geschwülste. Die gedörrten werden im Wasser aufgeweicht“, sagt Pfarrer Künzle. (aus Haushaltbuch von 1901)

Anleitung:
Frische Blätter, eventuell zu Brei verrieben, auflegen.

Anwendungen:
bei Mittelohrenentzündungen, offenen Wunden, Krampfadern, Quetschungen – auf die betroffenen Stellen legen
bei Insektenstichen, Geschwüren und Hühneraugen – als Brei auflegen
bei Venenentzündung den Pflanzenbrei mit Rahm vermischen und auf die Stellen auftragen, mit Tuch locker umwickeln
bei Nasenbluten soll die Blutung schneller aufhören, wenn eine Handvoll Huflattich um den Hals gebunden wird



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>