Gurkensaft

Erstellt von am 25. April 2013

Allgemeines:
Die Gurke ist eine erstklassige Heilnahrung, besonders gegen Harnsäurebelastung. Bei Wassersüchtigen wirkt die Gurke anregend auf die Urinausscheidung. Sie wird gegen Nierenentzündung empfohlen. Zuckerkranke, Fiebernde und solche, die an den lästigen Blutwallungen leiden, geniessen Gurken als Heilmittel. Bekanntlich wird Gurkensaft auch in der Schönheitspflege als Hautpflegemittel viel gebraucht. Ausschläge bei Kindern heilen bei Waschen oder fleissigem Uebertupfen mit Gurkensaft. Gurkenmusauflage bei allerlei Hautentzündungen wirken lindernd.
Die Gurke wirkt reinigend und ausscheidend, deshalb darf man sie bei der Salatzubereitung weder einsalzen noch den Saft wegschütten. Richtig zubereiteter und gutgekauter Gurkensalat ist nicht schwer verdaulich, besonders wenn man ihn hobelt und mit saurem Rahm und Zitronensaft anmacht, wenig salzt, sowie als Würze Dill und Bortesch beifügt. (Kochbuch 1932)

Rezept:
Gurken schälen, sehr klein schneiden oder fein raffeln, zerquetschen und durch ein Tuch pressen

Anwendungen:
Als Getränk: Bei Uebersäuerung, Blasen- und Nierenleiden, Hämorrhoiden, wirkt entwässernd bei Ödemen.

Als Kompresse (ein Tüchlein mit dem Saft tränken und auf die betroffenen Stellen legen): Soll gegen Altersflecken helfen.

Als Wickel: Zu Brei zerstampfte geschälte Gurken in Socken füllen, diese über Nacht anziehen – soll bei geschwollenen, schmerzenden Füssen und bei Venenschwäche/Krampfadern helfen.

Auflage von Gurkenscheiben: Dicke, frisch geschnittene Gurkenscheiben während 10-15 Minuten auf die geschlossenen Augen legen, wirkt abschwellend bei Augenringen/Tränensäcken, trockenen Augen; die Auflage von Gurkenscheiben soll auch bei Insektenstichen und Sonnenbrand lindernde Wirkung haben




Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>