Malven-Tee (Chääslichruuttee – Käsepappeltee)

Erstellt von am 16. April 2013

Allgemeines: Man verwendet Blüten, Blätter und Stengel. Sammelzeit: Frühling und Sommer resp. von Juni bis September. Die Malve sollte möglichst in grünem, nicht in gedörrtem, Zustand verwendet werden.
Als Tee getrunken, soll es namentlich bei innerlichen Eiterungen reinigende Wirkung haben. Zudem kann man den Hals mit lauwarmem Malventee spülen, indem man einen Schluck durch Rückwärtsbeugen des Kopfes in den Hals gleiten lässt und darauf wieder ausspuckt. Gurgeln ist oft nicht so zweckmässig, weil es die ohnehin schon gereizten Schleimhäute noch mehr reizt. (aus Haushaltbuch von 1901)

Rezept :
Nur im Kaltansatz! 1-2 gehäufte Teelöffel Kraut mit 1 Tasse (2 ½ dl) lauwarmem Wasser ansetzen, gelegentlich umrühren, über Nacht stehen lassen, dann abseihen und leicht anwärmen.

Anwendung:
Bei allen inneren Entzündungen, Husten, Heiserkeit, Halsschmerzen, auch Schnupfen, Nieren- und Blasenleiden.
Bei Heiserkeit auch mit Holunderblütentee mischen, mit Honig süssen und etwas Zitronensaft zugeben.



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>