Rosmarin-Bad

Erstellt von am 3. April 2013

Allgemeines: Die Bereitung der heilkräftigen Kräuterbäder findet statt wie bei Fussbädern, nur unter Verstärkung des nötigen Quantums. Die Abkochung wird in die Badewanne geschüttet und mit warmem Wasser aufgefüllt. Die richtige Temperatur, 32-34 Grad, kann stets nur dann herausgefunden werden, wenn eine tüchtige Mischung der oberen abgekühltern mit den unteren heisseren Schichten vorgegangen ist. (aus Haushaltbuch von 1901)
Für ein Vollbad muss die Badewanne so stark mit Badewasser (32-35 Grad) gefüllt sein, dass der ganze Körper davon bedeckt wird. In diesem Bade verweile man 20-25 Minuten. Alsdann steigt man rasch aus, taucht in einer anderen Badewanne rasch ins kalte Wasser, oder wenn die Gelegenheit fehlt, wasche man sich rasch vollständig kalt ab. Das eine oder andere soll in einer Minute fertig sein, dann begibt man sich ohne Trocknung in die Kleider und macht sich mind. ½ Stunde Bewegung, sei es durch Arbeit oder einen Lauf im Zimmer oder im Freien. (aus Haushaltbuch von 1901)

Anleitung 1:
Eine Handvoll Kräuter mit 1 Liter heissem Wasser übergiessen, 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen, abseihen und dem Badewasser zugeben. Das Badewasser soll nicht wärmer als 35 Grad sein. Darin 20 Minuten baden.

Anleitung 2: (erzähltes Rezept)
Einen halben Kübel mit den Kräutern füllen, mit kaltem Wasser aufgiessen, über Nacht stehen lassen. Am nächsten Morgen aufwärmen, abseihen und dem Badewasser zugeben.

Anwendung:
Fördert als Fussbad die Durchblutung bei kalten Füssen und Venenbeschwerden in den Beinen und entspannt bei geschwollenen, schmerzenden Füssen (ev. mit Kamille mischen).
Als Vollbad wird Rosmarin bei Muskelkater und Ischias empfohlen. Das Rosmarinbad wirkt anregend und belebend bei Erschöpfung und Antriebslosigkeit und soll deshalb am besten morgens genossen werden.



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>